In einer Pressemitteilung vom 21. August berichtet die größte australische Bank CBA, dass diese gemeinsam mit dem regionalen Dienstleistungsunternehmen BioDiversity Solutions Australia (BDS) einen neuen Blockchain-Prototypen entwickelt hat. Diese Blockchain soll zum einen eine nachhaltige Entwicklung in die Umwelt fördern und zum anderen Investitionsmöglichkeiten bieten.

CBA Blockchain für einen besseren Umweltschutz

Der Blockchain-Prototyp soll Unternehmen in Australien unterstützen, ihr nachhaltiges Potenzial auszuschöpfen. Denn dieser ermöglicht die Schaffung von digitalen Token („Bio-Token“), die beispielsweise Grundbesitzer oder Investoren, auf einem digitalen Marktplatz handeln können. Für einen transparenten und effizienten Handel läuft der digitale Marktplatz auf einer Blockchain.

Die Bio-Token sind Bio-Diversitäts-Gutschriften für das „NSW Government’s Biodiversity Offsets Scheme“. Hierbei handelt es sich um ein Programm, um die Auswirkungen von Entwicklung und Rodung auf die Artenvielfalt zu vermeiden bzw. zu minimieren und auszugleichen. Das Programm sichert für die entsprechenden Gebiete die Artenvielfalt (Pflanzen, Tiere etc.) auf unbestimmte Zeit.

Rob Barnabay, Geschäftsführer von BDS, beschreibt die Verbindung vom Schutz der Umwelt und der Investitionsmöglichkeiten.

Unsere Vision war es, den Schutz wertvoller ökologischer Ökosysteme zu erleichtern und gleichzeitig eine alternative Einkommensquelle für Grundbesitzer zu schaffen und sie für die Erhaltung der biologischen Vielfalt auf ihrem Land zu belohnen.

In Zukunft sind weitere Anwendungsbeispiele bei Regierungen für den Einsatz tokenisierter digitaler Assets denkbar. Dies macht die Verteilung, Steuerung und Verwaltung von knappen Ressourcen möglich. Zudem bieten auch Konzepte zur Verwaltung und Zuweisung von geistigem Eigentum oder Wasserrechte mögliche Einsatzgebiete für Token.

Sophie Gilder, Leiterin der Forschungsabteilung für Blockchain, KI und Emerging Technology bei der CBA, beschreibt den innovativen Wert der Bio-Token.

Die Bio-Token werden mit komplexen Systemregeln programmiert, um die Compliance und Administration zu automatisieren, damit Marktaktivitäten transparent und in Echtzeit sind und somit die Teilnahme am Handel einfach und leicht zugänglich ist.

Commonwealth Bank bleibt blockchainaffin

Dies ist nicht das erste Blockchain-Projekt der CBA. So hat BTC-ECHO bereits im Juli 2018 über die Beteiligung der CBA an einem Blockchain-Projekt berichtet. Damals hatten die Projektpartner 17 Tonnen Mandeln vom australischen Victoria nach Hamburg verschickt. Dabei wurden die Transportbedingungen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit) durch IoT-Geräte überwacht.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt