Binance gehört nach Handelsvolumen zu den größten Handelsplätzen für Kryptowährungen weltweit. In einer Mitteilung vom 26. August kündigt die Exchange den Start ihrer Kreditplattform für 6 Uhr (UTC) am 29. August an.

Binance möchte ihren Nutzern durch die Kreditplattform ermöglichen, auf ihre ungenutzten Krypto-Assets eine Rendite zu erwirtschaften. Denn die Besitzer von Kryptowährungen können somit ihre Assets für eine bestimmte Zeit als Kredit vergeben und dadurch Zinserträge generieren.

In der ersten Phase können die Nutzer den an den US-Dollar gebundenen Token Tether (USDT), Ethereum Classic (ETC) sowie den hauseigenen Coin (BNB) verleihen. Der Verleihzeitraum ist zunächst auf 14 Tage fixiert und läuft vom 29. August bis zum 10. September.

Über 50.000 US-Dollar Rendite in zwei Wochen

Laut Binance sollen die Nutzer für BNB eine annualisierte Rendite von 15 Prozent, für USDT von 10 Prozent und für ETC von 7 Prozent erhalten. Die erwirtschafteten Erträge sollen den Nutzern unmittelbar nach Ablauf der Kreditzeit ausgezahlt werden.

Binance setzt für den Verleih der Assests eine Obergrenze. Für BNB liegt diese bei 200.000 BNB, für USDT bei 10 Millionen USDT sowie für ETC bei 20.000 ETC. Jedes Benutzerkonto hat eine maximale Verleihsumme. So können pro Nutzerkonto maximal 500 BNB, 1.000.000 USDT sowie 1.000 ETC verliehen werden. Durch die Limitierung gilt auch hier: „First come, first serve.“

Sollte die Möglichkeit der Kreditvergabe von den Nutzern vollständig genutzt werden, dann müsste Binance Renditeerträge in Höhe von 1.150,68 BNB, 38.354,1 USDT und 53,7 ETC auszahlen. Dies entspricht zum aktuellen Zeitpunkt einem Wert von etwa 68.000 US-Dollar.

Bereits Anfang August hatte Binance bei einem Meetup in London neben den zukünftig geplanten Bitcoin Futures den Start der Kreditplattform für Mitte August angekündigt.

Binance: Neue Kunden durch neue Projekte und eine US-Version

Binance möchte durch den neuen Service die Geschäftsfelder weiter diversifizieren sowie neue Kunden anwerben und binden. Im Juli hatte Binance die Margin-Trading-Plattform gestartet, die Tradern ein höheres Profitpotenzial mit einem damit verbundenen höheren Risiko ermöglicht.

Es sind bereits weitere Projekte in Planung. So hatte BTC-ECHO im August berichtet, dass Binance ein neues Stable-Coin-Projekt namens Venus planen soll. Zudem möchte Binance ab September eine US-Version starten, auf die lediglich Bürger der USA Zugriff haben sollen.