Die Bitcoin-Börse Huobi wird sich an der Herstellung von Blockchain Smartphones beteiligen. Die Smartphones mit dem Namen Acute Angle selbst kommen vom Blockchain-Projekt Whole Network, das die Bitcoin-Börse wiederum mitfinanziert. Dabei bildet sich ein Ökosystem, das sich vor allem der Überwachung der Nutzer widmen wird.

Acute Angle im Whole-Network-Ökosystem

Wie Huobi per Blogeintrag mitteilt, findet der Verkauf der Blockchain Smartphones ab dem 10. September 16 Uhr statt und endet am 11. September 0 Uhr. Bezahlen kann man Acute Angle – man mag es ahnen – mit dem Huobi Token. Im Gegensatz zum Smartphone aus dem Hause Sirin Labs soll Acute Angle jedoch wesentlich billiger sein. Man bekommt es für umgerechnet knapp 510 US-Dollar.

Acute Angle selbst soll mit dApp-Funktionen, einer eigenen Wallet und dem nativen NODE Token aufwarten.

Aktuell ist das Blockchain Smartphone lediglich in China bestellbar, im vierten Quartal 2019 soll man es auch im südostasiatischen Raum kaufen können. Ein Datum für den europäischen Raum ist indes nicht bekannt. Die Herausgabe ist zunächst auf 10.000 Smartphones limitiert.

Huobi gibt Startschuss für Whole Network

Das Whole Network ist Teil des Huobi-Prime-Projekts und soll ebenfalls am 11. September live gehen. Wer an dem Projekt teilnehmen möchte, muss mindestens 1.000 Huobi Token auf der Bitcoin-Börse halten oder Acute Angle kaufen.

Das Whole Network arbeitet an einer Möglichkeit, Nutzer-Verhalten in Blockchain-Netzwerken in Token-Form abzubilden und zu verarbeiten. Es zielt also darauf ab, Nutzerverhalten zu analysieren und monetär zu verarbeiten. Das Blockchain Smartphone dient letztlich auch dazu, das Nutzerverhalten zu erkunden. Die zugehörigen Node Token sind auf 10 Milliarden Einheiten limitiert. In der ersten Funding-Runde kosten die Token 0,005 US-Dollar.

Fazit zum Acute Angle Smartphone

Hinter dem vermeintlich niedrigen Preis für das Blockchain Smartphone der Bitcoin-Börse Huobi und dem Whole Network scheint sich ein weitaus höherer Preis zu verbergen. Denn die Verbindung, die die Nutzer mit einem Kauf des Smartphones eingehen, positioniert sie direkt in einem Ökosystem, bei denen sie mit einer wertvollen Ware bezahlen: persönlichen Daten.