Der Bitcoin-Kurs kämpft nach wie vor mit der 10.000 US-Dollar-Marke ab – Tendenz: fallend. Daran konnte auch der Start der Bakkt BTC Futures am 23. September nichts ändern. Bisher lief er vergleichsweise ruhig ab – in den ersten 24 Stunden betrug das Handelsvolumen der Bitcoin Futures 72 BTC.

Bakkt Futures: Exklusiv für instutionelle Investoren

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin CNN gab sich Bakkt COO Adam White dennoch optimistisch. Vor allem der Umstand der regulierten Bitcoin-Kurs-Ermittlung sei ein Fortschritt für die Krypto-Szene:

Das ist ein großer Tag – nicht nur für Bakkt und die International Exchange (ICE), sondern für das ganze Ökosystem. Zum ersten Mal haben wir einen vollumfänglich regulierten Marktplatz, um den Bitcoin-Kurs zu ermitteln.

Ferner gab White an, dass die Futures aus dem Hause Bakkt ganz klar auf institutionelle Investoren ausgerichtet seien.

Mögliche Bitcoin-Kurs-Prognosen durch BTC Futures

Darüber hinaus merkte White an, dass man an den Terminkontrakten die Einschätzung der Investoren ablesen könne. Da diese damit auf den Bitcoin-Kurs wetten, könne man dadurch abschätzen, wie sie den künftigen Kursverlauf der Kryptowährung einschätzen. Hier ließen sich nach White aufgrund der monatlichen Futures sogar weitläufigere Prognosen stellen:

Unsere monatlichen Terminkontrakte laufen nach 12 Monaten aus. Trader werden sich an der Preiskurve orientieren, um zu sehen, wohin sich der Bitcoin-Kurs entwickeln kann. […] Wir hoffen, dass durch Bakkt der Prozess, den Bitcoin-Kurs zu finden, positiv beeinflusst wird.

Letztlich werde der Bitcoin-Kurs direkt bei Bakkt ermittelt, was wiederum mehr Sicherheit suggeriert. Dadurch wolle Bakkt erreichen, dem Ökosystem einen seriöseren Anstrich zu geben.

Schließlich, so Adam White, könne man sogar einen möglichen Einfluss des anstehenden Bitcoin Halvings an den Bakkt Futures ablesen.

Das ganze Interview kann man hier sehen:

BTC Futures und der Bitcoin-Kurs

In der Vergangenheit korrelierte die Einführung der Terminkontrakte durch die Chicagoer Optionsbörsen bereits mit einem starken Anstieg des Bitcoin-Kurses. So entwickelte sich der Kursverlauf der Kryptowährung im Dezember rasant, bis er an der 20.000 US-Dollar-Marke kratzte. Ebenso rasant stürzte er jedoch danach wieder ab – beide Ereignisse brachte man mit der Einführung der Futures in Verbindung. Mit diesen kann man schließlich auf den Bitcoin-Kurs-Verlauf wetten und dadurch auch von einem negativen Kursverlauf profitieren.