Der Krypto-Investmentfonds 1Confirmation hat 45 Millionen US-Dollar für einen zweiten Fonds eingenommen. Wie der Fondsbegründer Nick Tomaino in einem Blogpost bekannt gab, stehen 1Confirmation nun insgesamt über 75 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Tomaino sagt, er sei gespannt auf die Zukunft der Branche.

Der in San Francisco ansässige Fonds zählt zu den ältesten seiner Art. Der ehemalige Coinbase-Mitarbeiter Tomaino rief ihn bereits im Jahr 2017 ins Leben. Das Ziel war sowohl die Adoption der Krypto-Technologie als auch von Bitcoin & Co. voranzutreiben. 1Confirmation unterstützte deswegen von Anfang an sowohl Krypto-Unternehmen als auch die dezentralen Organisationen hinter Kryptowährungen. Tomaino äußerte gegenüber dem Wirtschaftsnachrichtenportal Fortune, dass der Fokus des zweiten Fonds auf Unternehmen liegen wird, die notwendige Infrastrukturen für den Rest der Branche bereitstellen. Dadurch soll ein Wachstum des gesamten Krypto-Spaces befördert werden.

1Confirmation hat namhafte Unterstützer

Über einen Mangel an prominenten Investoren kann sich 1Confirmation indessen nicht beklagen. Zu den ersten Geldgebern zählen etwa der Tech-Milliardär und PayPal-Mitbegründer Peter Thiel sowie der Dallas-Mavericks-Besitzer Marc Cuban. Weitere Gelder kamen zudem von Marc Andreessen, Namensgeber der Venture-Capital-Firma Andreessen Horowitz, und vom Dachfonds Horsley Bridge. Tomaino wollte Fortune die Namen der Investoren für den zweiten Fonds nicht verraten. Er fügte aber hinzu, dass es viele Überschneidungen mit den ursprünglichen Geldgebern gebe.

Angesichts dieser erfolgreichen Förderer gab der 1Confirmation-Chef in seinem Blogpost auch einen Ratschlag für aufstrebende Krypto-Gründer zum Besten. Das Investitionsklima hätte sich demnach seit dem Krypto-Boom im Jahr 2017 deutlich verändert. Auch von einer zu schnellen Mittelakquise hält Tomaino wenig:

Während neue Möglichkeiten und ein Haufen Cash verlockend sein können, ist die beste Entscheidung für Gründer im Anfangsstadium oft, diszipliniert in Bezug auf die Finanzierung zu bleiben und sich auf die Produktausrichtung zu konzentrieren. Wir haben Gründer mit tiefer Überzeugung gesehen, die diszipliniert bleiben und den größten Erfolg in unserer Branche haben, und wir hoffen, weiterhin mit fokussierten, disziplinierten und erfolgsgetriebenen Gründern zu arbeiten.

Tomaino sieht Bitcoin nach wie vor vorne

Der 1Confirmation-Gründer erklärt, dass Investments und Spekulation zunächst die primären Use Cases für Kryptowährungen bleiben werden. Er glaubt jedoch an das Entstehen von weiteren, massenkompatiblen Anwendungsmöglichkeiten in den nächsten fünf Jahren. Insbesondere für Bitcoin prophezeit er, dass auch der Mainstream den Nutzen der Kryptowährung Nr 1. als Wertspeicher erkennen wird. Demgemäß wird auch der Wert von Bitcoin mit der Zeit zunehmen.

Darüber hinaus zeigt sich Tomaino mit Blick auf Ethereum optimistisch. Zwar sei der Anwendungsfall „Wertspeicher“ der zweitgrößten Kryptowährung nicht ganz so überzeugend wie bei Bitcoin, das 1Confirmation-Team glaubt dennoch an den Erfolg der Technologie hinter der Kryptowährung: „Wir sind der Meinung, dass Ethereum als Plattform für Innovationen auf Dauer Bestand hat und die Zukunft von ETH als Internet-Geld für offene, integrative Finanzprodukte (alias DeFi) rosig ist.“