Ein chinesischer Krypto-Trader hat auf den plötzlichen Preisabfall eines Tokens aufmerksam gemacht, der an Nike Air Jordan Sneaker gekoppelt ist. Sein Post vom 4. Oktober ging in China viral. Demnach hängt der Wertverlust des Token mit einem Tweet von Daryl Morey zusammen. Der Manager des NBA-Teams Houston Rockets äußerte darin seine Unterstützung für die regierungskritischen Demonstranten in Hongkong.

Sneaker sind politisch

Wie Reuters berichtet, stellte der Trader die Verbindung zwischen dem Wertverlust und der auf Moreys Tweet folgenden Kontroverse zwischen China und der NBA her. Innerhalb kürzester Zeit sank der Kurs des Tokens um 10 Prozent. Der Trader, der anonym bleiben möchte, erklärte gegenüber Reuters, dass Preisschwankungen im Krypto-Bereich zwar keine Seltenheit seien, „aber es ist klar, dass Sneaker-Spekulanten Geld vom Markt genommen haben.“

Berechnungen von Reuters ergaben indessen, dass der Preis für den Token inzwischen um 34 Prozent gesunken ist. Der an Nikes exklusiven Air Jordan 1 Retro High Satin Black Toe Sneaker gekoppelte Token wird über die Krypto-Börse 55.com gehandelt. Die Seite bietet auch weitere Kryptowährungen, die an Designerkleidung gebunden sind.

Zudem ermöglicht 55.com auch chinesischen Investoren die Teilnahme am Krypto-Markt. Zwar ist der Handel mit Bitcoin & Co. im Reich der Mitte offiziell verboten, auf 55.com können jedoch chinesische Yuan gegen Tether und andere Kryptowährungen eingetauscht werden.

Dass die Krypto-Marktteilnehmer aus China politisch geleitet sind, erscheint im Übrigen plausibel. So sprach Reuters für seine Reportage mit mehreren chinesischen Basketballfans und Nike-Sneaker-Enthusiasten. Die meisten gaben an, dass politische Faktoren für ihre Kaufentscheidungen eine wichtige Rolle spielen. Der Zorn auf die NBA in der chinesischen Öffentlichkeit sitzt indessen tief und hat auch jenseits der Krypto-Sphäre deutliche Spuren hinterlassen.

China, Nike und die NBA

Zwar löschte Morey den anstößigen Tweet nach kurzer Zeit, allerdings war der Schaden bereits angerichtet. Laut Renmin Ribao, der offiziellen Zeitung der kommunistischen Partei Chinas, sei der Tweet „verletzend für chinesische Basketballfans und auch eine Beleidigung für das chinesische Volk.“ Sneaker der Houston Rockets, Moreys Team, wurden in Folge aus chinesischen Nike-Geschäften entfernt. Auch der chinesische Staatskonzern Tencent gab an, seine geschäftlichen Verbindungen mit den Rockets abbrechen zu wollen. Tencent verfügt über einen milliardenschweren Vertrag für die Übertragung von NBA-Spielen in China.

China ist im Allgemeinen ein wichtiger Markt für die NBA. Laut Reuters ist er vier Milliarden US-Dollar groß, zudem haben viele Spieler hier lukrative Sponsoring-Verträge. Die NBA scheint deshalb auf Schadensminimierung bedacht. Offizielle Vertreter gingen auf Distanz zu Moreys Äußerungen. Auch der Star-Spieler und NBA-Aushängeschild LeBron James bemühte sich öffentlich um Abgrenzung. Laut Reuters stieg der Preis für LeBron’s eigene Nike Sneaker daraufhin in China um 142 Prozent an.