Mancher Leser mag sich vielleicht noch an eine Artikelreihe von Ende Oktober/Anfang November erinnern, in der es um den On-Chain-Fußabdruck von zentralisierten Börsen ging. Die Gastautoren von Into The Block erläuterten in dieser Artikelreihe, wie moderne Machine-Learning-Methoden und Datenvisualisierung helfen können, das Verhalten großer Börsen zu verstehen.

Das Unternehmen Into the Block hat auch jenseits dieser Artikel Einiges im Bereich Machine-Learning-unterstützter Krypto-Analyse getan. Über ihre Plattform bekommen Interessierte einen neuen Blickwinkel auf die On-Chain-Dynamik um Kryptowährungen. Davon wollen wir unseren Lesern etwas präsentieren, weshalb wir einige Widgets von Into The Block in unsere Kursseiten integrierten. Aktuell sind diese noch auf englisch, eine deutsche Version ist jedoch in Arbeit. Ebenso ist zu betonen, dass Into The Block an der Integration weiterer Kryptowährungen arbeitet. Aktuell sind gut 1.000 Krypto-Assets integriert.

Zwei On-Chain-basierte Einblicke in eine Kryptowährung

Die Widgets lassen sich in zwei Gruppen unterteilen:

  • Unter Token Summary sind verschiedene On-Chain-Metriken gelistet, die insbesondere das Verhalten der Hodler im Auge haben.
  • Auf Basis dieser On-Chain-Metriken werden Signale entwickelt, die die Marktlage bullish, neutral oder bearish einschätzen.

Werfen wir einen Blick auf diese beiden Gruppen.

On-Chain-Metriken: Hodler-Verhalten, Whale Transactions und Korrelation zu Bitcoin

Die erste angezeigte On-Chain-Metrik hat den Namen „Hodlers making money at current price“. Sie betrachtet, ob ein Langzeit-Investor gerade im Plus oder Minus wäre. Es wird also der Kaufkurs mit dem aktuellen Kurs verglichen. Machen die Hodler Profit, sind sie „im Geld“, machen sie Verlust, sind sie „aus dem Geld“. Starke Änderungen dieser Balance können sich in weiteren Kursänderungen niederschlagen.

Als Zweites schauen wir gemeinsam mit Into The Block auf die Token-Konzentration. Man betrachtet dabei Adressen, welche über 0,1 Prozent des gesamten Vorrats einer Kryptowährung halten. Dies kann ein wichtiger Indikator vor einem Investment sein: Sollte man einer Rallye eines Altcoins wirklich trauen, wenn ein Großteil der Token in den Händen großer Wale ist?

Die Korrelation mit dem Bitcoin-Kurs ist eine bekannte Größe: Wie verhält sich der Kurs eines betrachteten Krypto-Assets im Vergleich zu Bitcoin?

Die nächste Metrik wirft noch einen Blick auf die Hodler. Wie lange halten diese schon ihre Token? Eine derartige Betrachtung hilft dabei, zu sehen, ob primär Langzeit-Investoren das Asset halten oder dieses häufig den Besitzer wechselt.

Ein Blick auf Wal-Transaktionen, deren Wert größer als 100.000 US-Dollar ist, kann helfen zu erkennen, ob beispielsweise mit größeren Kursstürzen zu rechnen ist. Hier ist jedoch zu betonen, dass die Kausalitätskette „Waltransaktion – Kursbewegung“ nicht immer eindeutig gegeben ist. In der Dezember-Ausgabe vom Kryptokompass haben wir den Einfluss von Walen genauer unter die Lupe genommen.

Into the Block führt den Vergleich von „Transaktionen in Ost und West“ anhand der Transaktionszeit durch. Man geht dabei von regulären Geschäftstagen aus und ordnet entsprechend Transaktionen, die zwischen 11 Uhr morgens und 11 Uhr abends durchgeführt wurden, dem Westen, andere Transaktionen dem Osten zu. An sich werden Kryptowährungen den ganzen Tag über gehandelt. Eine starke Diskrepanz der Transaktionen in Ost und West kann jedoch auf besonderes Interesse an anderen Enden der Welt hinweisen.

Signale: Entwicklung von Netzwerk, Profitmöglichkeiten von Hodlern und großen Transaktionen

On-Chain, Bitcoins On-Chain-Verhalten auf BTC-ECHO verfolgen

Die Signale messen Änderungen von einigen der oben beschriebenen Metriken. Die Änderungen werden qualitativ den Sentiments bullish und bearish zugeordnet.

Die „Net Network Growth“ betrachtet, ob sich die Anzahl der Adressen mit etwas Geld in der letzten Zeit vergrößert oder verkleinert hat. Zumindest für Anwendungsfälle jenseits des Wertspeichers wäre es wünschenswert, wenn diese Anzahl ansteigt. Entsprechend kann man das bullish interpretieren.

Die Konzentration misst eigentlich eine Konzentrationsänderung und ist damit ein Indikator, der die Akkumulation oder Liquidierung von Positionen großer Wale misst. Eine Akkumulation ist bullish, eine Liquidierung bearish zu sehen.

Das „In the Money“-Signal misst, wie sehr sich die Anzahl von Hodlern, die aktuell Profit machen würden, ändert.

Das vierte Signal zeigt schließlich an, wie sehr sich die Anzahl von großen Transaktionen ändert.

Aus diesen vier Signalen wird ein Gesamtsignal gebildet. Interessierte können so auf einen Blick sehen, ob auf Basis der On-Chain-Signale die Lage bullish oder bearish zu bewerten ist.

Gemeinsam mit Into The Block: Ein Blick jenseits des Kursgeschehens

Für Investoren und Analysten, die noch tiefer graben wollen, bietet Into The Block für 10 US-Dollar pro Monat eine Reihe weiterer Einblicke. Doch auch schon die in unserem Kursindex dargestellten Messgrößen liefern einen interessanten Blickwinkel jenseits des Kursgeschehens. Wir hoffen, dass diese Metriken und Signale Krypto-Enthusiasten neue Einsichten ermöglichen und ihnen bei Investment-Entscheidungen helfen.