Die weltweit größte Erdölfördergesellschaft, Saudi Aramco Energy Ventures (SAEV), hat fünf Millionen US-Dollar in die blockchainbasierte Ölhandelsplattform VAKT investiert. Der Konzern wird die Plattform auch künftig zur Abwicklung des eigenen Ölhandels nutzen.

Saudi Aramco tritt VAKT bei

Einer Pressemitteilung vom 28. Januar zufolge hat Saudi Arabiens staatlicher Ölkonzern, Saudi Aramco, Firmenanteile der Handelsplattform VAKT für fünf Millionen US-Dollar erworben. Das gemessen am Börsenwert wertvollste und nach dem CO2-Ausstoß dreckigste Unternehmen der Welt schließt sich somit dem namhaften Aktionärskreis von VAKT an. Dieser besteht aus zwölf Investoren, die zu den größten Akteuren im globalen Energiehandel zählen, darunter Shell, BP und Total. Laut der Mitteilung helfe „die Investition VAKT bei der weiteren Entwicklung der Plattform und der Expansion in neue Märkte, insbesondere in Asien“.

Die Handelsabteilung des Ölkonzerns, Aramco Trading, wird die Plattform zudem zukünftig auch für den eigenen Handel in Anspruch nehmen. Durch den Einstieg der weltweit größten Erdölgesellschaft ist außerdem mit einem deutlichen Zuwachs des Handelsvolumens der Blockchain-Plattform zu rechnen.

Hans Middelthon, Geschäftsführer von SAEV Europa, teilte mit:

VAKT hat gezeigt, dass ihre Plattform das Potenzial hat, einen derzeit sehr manuellen Prozess zu digitalisieren und für Endbenutzer und Kunden wirklich transformativ zu sein. Durch die Nutzung der Blockchain-Technologie und deren Anwendung auf die komplizierte Welt der Nachhandelsverarbeitung hat VAKT ein überzeugendes Angebot gemacht, um ein integraler Bestandteil der Marktinfrastruktur zu werden.

VAKT ist auf die Abwicklung des Rohölhandels zugeschnitten und bildet sämtliche Prozesse der Wertschöpfungskette von Erdöl per Blockchain transparent ab. Von der Finanzierung bis hin zur Logistik fungiert VAKT folglich als Schnittstelle zwischen Lieferanten und Abnehmern. Die Digitalisierung dieser Vorgänge soll den bürokratischen Aufwand minimieren und Verwaltungskosten senken.

Das Unternehmen VAKT ist 2017 aus einem Konsortium branchenführender Konzerne hervorgegangen und hat die Handelsplattform 2018 in Betrieb genommen.