Tether geistert mit vielen Gesichtern durch den Krypto-Space. Nachdem der Stable Coin 2014 zunächst exklusiv auf dem Omnilayer herausgegeben wurde, das seinerseits in der Bitcoin Blockchain verankert ist, nahm USDT in den folgenden Jahren auch auf andere Blockchain-Ökosysteme Kurs. Auf das Omnilayer folgten Ethereum, Tron und EOS.IO. Und nun: Algorand.

Tether goes Algorand

Seit Kurzem verfügt Version 2.0 des Projekts über eine Variante des Stable Coins. Dieser macht dafür von der Algorand-Standard-Asset-Technologie (ASA) Gebrauch, heißt es in einer Pressemitteilung der Plattform vom 10. Februar. ASA ermögliche demnach die Tokenisierung von beliebigen Asset-Typen auf der Plattform.

Tether CTO Paolo Ardoino freut sich unterdessen über die Vergrößerung des Einzugsgebiets von Tether – und neue Einsatzmöglichkeiten, die daraus entstehen sollen.

Eine der Hauptstärken von Tether ist, dass es durch eine reiche Vielfalt an verschiedenen Blockchains unterstützt wird. Unsere jüngste Zusammenarbeit mit Algorand nutzt die Geschwindigkeit und Sicherheit des Algorand-Protokolls […]. Tether und Algorand teilen den Wunsch, weiterhin Finanzprodukte der nächsten Generation zu entwickeln, und wir glauben, dass unser wachsender Kundenstamm diese Zusammenarbeit zu schätzen weiß und davon stark profitieren wird,

lässt sich Ardoino in der Pressemitteilung zitieren, die überdies keinen Hehl daraus macht, welchen Markt man mit Tether erobern möchte.

Ein Stück vom DeFi-Kuchen

Das Projekt zielt entschieden auf den aufkeimenden Sektor der Decentralized Finance, kurz: DeFi, ab. Tether soll als Schnittstelle zwischen der DeFi-Wirtschaft auf der Blockchain und der Welt des Fiatgeldes dienen.

Wir freuen uns, dass Tether sich entschieden hat, dem Ökosystem von Algorand beizutreten […]. Die Ausgabe von Tether auf Algorand wird für die Teilnehmer an der globalen DeFi-Wirtschaft ein entscheidender Faktor sein, da sie eine der schnellsten und sichersten Möglichkeiten darstellt, Geld auf der ganzen Welt zu bewegen,

glaubt Steve Kokinos, CEO von Algorand.

Damit schließt sich Algorand der Reihe der Krypto-Projekte an, die den immer voluminöser werdenden Bereich der dezentralisierten Finanzdienstleistungen unter sich aufteilen möchten. Platzhirsch ist dort bislang noch Ethereum.