Der US-amerikanischen Investmentbank JPMorgan Chase könnte ein Zusammenschluss mit dem Ethereum-nahen Blockchain-Unternehmen ConsenSys bevorstehen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf anonyme Quellen berichtet, soll Quorum, die Blockchain-Abteilung von JPMorgan, mit ConsenSys in Gesprächen stehen. Die offizielle Ankündigung soll noch in den nächsten sechs Monaten folgen, heißt es im Bericht weiter.

Wie Reuters ferner berichtet, erwägt JPMorgan bereits seit zwei Jahren eine Ausgliederung von Quorum. Auch die Gründung einer Non-Profit-Organisation sei im Gespräch gewesen.

Ebenso befindet sich ConsenSys aktuell in einer Umstrukturierungsphase. So wurde erst vergangene Woche bekannt, dass das Unternehmen die interne Struktur ändert und im Zuge dessen Personal entlassen hat.

JPMorgan und Blockchain

JPMorgan arbeitet seit 2016 an Quorum. Zielrichtung der auf Ethereum basierenden Blockchain war zunächst die Optimierung interner Zahlungsprozesse. Darüber hinaus fand Quorum auch in anderen Bereichen Anwendung. So entwickelten etwa die Pharamaunternehmen Pfizer und GenTech mit MediLedger eine Anwendung zum Lieferketten-Tracking bei Medikamenten.

Überdies ist Quorum die Grundlage des „Interbank Information Network“, einem Zahlungsnetzwerk für Banken. Das Netzwerk, dem inzwischen über 300 Banken angehören, ermöglicht es den Mitgliedern, Transaktionsdaten in Echtzeit auszutauschen. Gerade im Hinblick auf grenzüberschreitende Zahlungen verspricht das Ethereum-basierte Netzwerk dahingehend einen Zuwachs an Effizienz. Erst im September vergangenen Jahres bekam das „Interbank Information Network“ mit der Deutschen Bank ein weiteres prominentes Mitglied.

JPMorgan arbeitet derzeit außerdem am JPMorgan Coin. Als Stable Coin soll er vom US-Dollar gedeckt sein und unter anderem im Interbanken-Verkehr seinen Platz finden. Das Projekt befindet sich laut letzten Informationen bereits im Teststadium.

Ethereum-Ökosystem in Aufruhr

Das Ethereum-Ökosystem, allen voran die zugehörige Kryptowährung Ether, erlebt derzeit einen Aufschwung. So konnte der Ether-Kurs (ETH) mit derzeit 251 US-Dollar allein in den letzten 24 Stunden 16 Prozent an Stärke hinzugewinnen. Innerhalb einer Woche stieg die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung gar um 34 Prozent. Seit Jahresbeginn ist die Kopfgeburt Vitalik Buterins somit um über 90 Prozent gestiegen.