Bitcoin-Kurs erobert 10.000 US-Dollar-Marke

Der Bitcoin-Kurs hat die 10.000 US-Dollar-Marke zurückerobert. Die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung konnte in den letzten 24 Stunden um 3 Prozent nach oben klettern: Zu Redaktionsschluss handelt Bitcoin bei 10.086 US-Dollar. Der Kurs schaffte es zudem, am 18. Februar das goldene Kreuz zu bilden. Bei diesem Kursereignis kreuzt sich der Durchschnittskurs der vergangenen 50 Tage (MA50) mit dem Durchschnitt der letzten 200 Tage (MA200). In der Vergangenheit folgte diesem Ereignis in 60 Prozent der Fälle eine Kursrallye.

Der Bitcoin-Kurs müsste nun die 10.500 US-Dollar-Marke durchbrechen, um weitere Kursziele in Richtung der 11.000 US-Dollar-Marke zu aktivieren.

Ethereum-Kurs (ETH) in bullishen Gefilden

Positiv sieht es derzeit auch bei der zweiten Kryptowährung hinter Bitcoin aus. Der Ether-Kurs (ETH) notiert mit einem dreiprozentigen 24-Stunden-Plus bei 277 US-Dollar. Damit stabilisierte er weiterhin deutlich oberhalb der 225 US-Dollar und hat die in unserer letzten Altcoin-Marktanalyse anvisierte horizontale Widerstandslinie von 291 US-Dollar im Blick. Wie dort bereits erläutert, kann ein Durchbruch dieses Widerstandes zur Aktivierung weiterer Kursziele führen. Dieses liegt auf der Oberseite bei 320 US-Dollar, das maximale Kursziel bei 360 US-Dollar.

Ripple-Kurs (XRP) baut auf Unterstützung

Etwas unsicherer als bei Bitcoin-Kurs und Ethereum-Kurs sieht es indes beim Ripple-Kurs (XRP) aus. Mit einem sachten 24-Stunden-Anstieg von 0,74 Prozent notiert der „Bankencoin“ derzeit bei 0,292 US-Dollar. Den anvisierte Widerstand von 0,342 US-Dollar konnte der XRP-Kurs bisher nicht durchbrechen. Die Unterstützung von 0,293 US-Dollar muss sich derzeit beweisen bevor es weiter bergauf gehen kann. Dann sind die nächsten Kursziele bei 0,362 und 0,381 US-Dollar zu suchen.

IOTA-Kurs (MIOTA) angeschlagen

Der IOTA-Kurs konnte sich offenbar noch nicht von den Negativ-News um die geknackte Trinity Wallet erholen. Dabei wurde es unbekannten Angreifern möglich, MIOTA-Einheiten und Seedphrasen zu entwenden. Die Foundation hat den Coordinator (und damit de facto das Netzwerk) stilllgelegt, um Schlimmeres zu verhindern. Mit 0,28 US-Dollar verbucht der IOTA-Kurs zu Redaktionsschluss ein zartes Tagesplus von 0,2 Prozent. Für den IOTA-Kurs gilt es derzeit, oberhalb der 0,263 US-Dollar-Marke zu bleiben. Solange er das schafft, bestehen noch Anstiegschancen in Richtung des Verlaufhochs bei 0,37 US-Dollar. Fällt der Kurs hingegen zurück unter den EMA200, droht ein erneuter Test des grünen Unterstützungsbereich bei 0,20 US-Dollar.

Wetten auf den Bitcoin-Kurs weiterhin beliebt

Bitcoin Futures, auch Terminkontrakte genannt, bieten die Möglichkeit, auf den Bitcoin-Kurs zu wetten. Das Handelsvolumen der BTC-Futures auf der Handelsplattform Bakkt, einer Tochter der New York Stock Exchange, weist am 18. Februar einen 33-prozentigen Anstieg im Vergleich zum Vortag auf.

Mit 2.384 gehandelten Terminkontrakten liegt Bakkt hier jedoch weit unter dem Allzeithoch von 6.601 gehandelten Futures.

Indessen werden auch auf der Chicago Mercantile Exchange (CME) fleißig Terminkontrakte gehandelt. Wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, geht hier ein Großteil der Trader von einem steigenden Bitcoin-Kurs aus. Jener setzt sich zunehmend aus Privatanlegern zusammen, die gegenüber institutionellen Investoren einen Anstieg verzeichnen. Im Monat Februar verzeichnet die CME bisher 2.842 gehandelte Bitcoin-Terminkontrakte.

Die dargestellten Informationen zu Bitcoin-Kurs, Ether-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Dennoch stellen sie keine Investmentberatung dar. Der Krypto-Markt ist hochvolatil und kann schlimmstenfalls zum Totalverlust führen. DYOR!

Die aktuelle IOTA-, Ether- und Ripple-Marktanalyse findet man hier.

Wer indes wissen will, wie es um die Gesamtlage am Krypto-Markt fernab vom Bitcoin-Kurs bestellt ist, darf sich hier umsehen.