Bitcoin-Kurs

Tageschart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt.

Nachdem er in der vergangenen Woche um 16 Prozent gefallen ist, versucht der Bitcoin-Kurs nun, sich zu erholen. Der Bitcoin-Kurs ist unter den kritischen gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen gesunken, aber konnte oberhalb desselben abschließen. Auch wenn er gestern um 6 Prozent gestiegen ist, herrscht nach wie vor Verunsicherung am Markt. Das Trading-Volumen ist indes niedrig und die Indikatoren geben baerishe Signale. Im Tageschart können wir eine schwache baerishe Divergenz am RSI ausmachen, der Lucid-SAR-Indikator drückt von oben auf den Bitcoin-Kurs, das EMA-Band dient nach oben als Widerstand und der MACD bewegt sich auf dünnem Eis.

Doch nicht nur der Bitcoin-Kurs ist in letzter Zeit am kämpfen; auch der Aktienmarkt ist dramatisch eingebrochen. Der S&P 500 fiel um 15 Prozent, der Dow Jones Industrial fiel um über 16 Prozent, was die letzte Woche zur schlimmsten Woche seit der Finanzkrise 2008 machte. Die Märkte haben nun begonnen, sich von der Coronavirus-Panik zu erholen, da Regierungen und Zentralbanken versprochen haben, der Weltwirtschaft zu helfen und die finanzielle Stabilität im Falle eines noch größeren Virusausbruchs zu sichern.

Ethereum: Unentschlossenheit bestimmt das Bild

Ether wird genau in der Mitte des EMA-Bandes gehandelt, so dass ein Ausbruch nach beiden Seiten entscheidend sein kann. Im Moment hat er jedoch keine unterstützende oder unterstützende Wirkung.

Tageschart auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf der Börse Kraken erstellt.

Da es nicht gelungen ist, den Widerstand bei 230 US-Dollar zu überwinden, haben die Bären nun wieder die Kontrolle übernommen und könnten den Preis auf 210 US-Dollar drücken. Da der Relative Strength Index in der Mitte festgefahren ist und das Handelsvolumen gering ist, zeigt dies die momentane Unentschlossenheit der Marktteilnehmer im Moment.

Hash-Rate-Rekord bei Bitcoin

Positiv zu vermerken ist unterdessen, dass Bitcoin am 1. März mit 136,2 EH/s eine neue Rekord-Hash-Rate erreicht hat.

Bitcoin Hash Rate, Quelle: Blockchain.com

Die Miner bleiben angesichts des bevorstehenden Bitcoin Halvings, das in weniger als drei Monaten fällig ist, bullish; der Einbruch des Marktes hat sie nicht gebremst. Eine hohe Hash Rate bedeutet weniger Chancen für die Miner, den Mining Reward zu erhalten, aber eine bessere Netzwerksicherheit.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Schätzungen zum Bitcoin-Kurs stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung der Analysten.

Charts am 3. März 2020 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro.

Der Marktkommentar wurde vom Bitwala Trading Team verfasst. Bitwala bietet die einfachste und sicherste Art, Bitcoin direkt von einem Bankkonto aus zu kaufen und zu verkaufen. Mehr Infos hier.