Das kanadische Mining-Unternehmen HIVE Blockchain Technologies Ltd. hat am 8. April bekanntgeben, eine Mining-Anlage der Firma Cryptologic Corp. erworben zu haben.

Mit den Mining-Kapaziten des Unternehmens Cryptologic aus Quebec von 30 Megawatt (MW), möchte HIVE seinen Marktanteil im Mining Business erweitern. Die Mining-Anlagen von Cryptologic sollen sich durch besonders günstige und regenerative Stromkosten (0,04 Kanadische Dollar/kWh) auszeichnen. Insgesamt lässt sich HIVE den Deal vier Millionen Kanadische Dollar kosten. Davon wird eine Million in Cash gezahlt und die restlichen drei durch Aktienbeteiligungen, sodass Cryptologic damit rund 4 Prozent der HIVE Aktien besitzt.

Zusätzlich möchte HIVE weitere 3 Millionen Kanadische Dollar in den Ausbau der Mining-Analgen stecken. So heißt es vom HIVE Interim Vorstand, Frank Holmes:

Wir haben die Option wahrgenommen, die Laufzeit des Leasingvertrags für die Anlage bis November 2025 zu verlängern, und wir planen, in die nächste Generation von SHA-256-Minern zu investieren, um die Effizienz der Anlage zu steigern und sie auf die bevorstehende Halbierung der Bitcoin Rewards vorzubereiten. Darüber hinaus untersuchen wir derzeit die Möglichkeit, Miner von Drittanbietern aufzunehmen, um die Nutzung der Energiekapazität der Anlage zu maximieren.

Frank Holmes, Interim Vorstand HIVE

Durch die Akquisition steigern sich die Produktionskapazitäten von HIVE auf 50 MW. Damit zählt HIVE zu den größten Minern für Bitcoin und Ethereum. Die Ethereum-Mining-Kapazitäten von HIVE stehen wiederum vor allem in Schweden und Island, wo der Zugang zu günstigen regenerativen Energien sowie kühle Außentemperaturen ein wirtschaftliches Mining ermöglichen.