Das FinTech Shareable Asset mit Sitz in Singapur gab heute bekannt, dass es am 16. April von der Monetary Authority of Singapore (MAS) die Capital Markets Services (CMS)-Lizenz für ihre globale Immobilien-Tokenisierungsplattform erhalten hat.

Nicht nur in Deutschland gibt es zahlreiche Plattformen, die sich der Tokenisierung von Immobilien verschrieben haben. Nun hat auch das FinTech Shareable Asset die wichtige Hürde der Lizenzierung genommen und darf digitale Immobilienanteile anbieten. Mit Hilfe der Tokenisierung können so auch Immobilien-Investments für Kleinanleger wirtschaftlich dargestellt werden, die sonst nur Profi-Investoren vorbehalten sind. Das Stichwort lautet hier Fractional Ownership.

Bereits ab 100 Singapur Dollar können Investoren auf der Plattform Immobilienanteile zeichnen. Damit soll bei minmaler Bürokratie ein globales Investieren in unterschiedliche Immobilien möglich sein. Bislang befinden sich allerdings nur Beispiel-Immobilien auf der Homepage. Wie das Angebot aussehen wird, ist also noch nicht abzusehen. So heißt es von Will Lee, Chairman bei Shareable Asset:

Durch die Neudefinition traditioneller Investments mit unserer blockchainbasierten Tokenisierungsstruktur können Anleger problemlos diversifizierte Portfolios aufbauen und die Möglichkeit nutzen, Immobilienanlagen sicher online und in Echtzeit zu handeln. Der Besitz von fraktionellen globalen Immobilienanlagen wird nun durch attraktive Marktrenditen erleichtert, und wir streben an, die führende globale Immobilienanlageplattform zu werden.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Shareable Asset: Tokenisierungsplattform erhält Lizenz in Singapur erschien zuerst auf BTC-ECHO.