Facebook hat eine milliardenschwere Investition in Indiens größtes Telekommunikationsunternehmen getätigt.

Social-Media-Gigant Facebook hat eine Investition in Höhe von 5,7 Milliarden US-Dollar in Jio Platforms Limited angekündigt. Jio gehört als Tochterunternehmen zu Reliance Industries Limited, Indiens größtem Unternehmen in privater Hand. Mit knapp 370 Millionen Nutzern und einem Marktanteil von über 32 Prozent (Stand Januar 2020) ist Jio Indiens dominierendes Telekommunikationsunternehmen.

Angetrieben durch die Verbreitung digitaler Technologien, befindet sich das zweitbevölkerungsreichste Land der Erde inmitten eines sozialen und wirtschaftlichen Wandels. So erhielten allein in den letzten fünf Jahren in Indien mehr als 560 Millionen Menschen Zugang zum Internet. Die Investition soll im Wesentlichen in die Entwicklung der JioMart-App fließen. Dadurch sichert sich Facebook wichtige Anteile im wachsenden Online-Payment-Markt:

Unser Ziel ist es, neue Möglichkeiten für Unternehmen aller Größenordnungen zu schaffen, insbesondere aber für die mehr als 60 Millionen Kleinunternehmen in ganz Indien. Sie machen die Mehrheit der Arbeitsplätze im Land aus und bilden das Herz und die Seele ländlicher und städtischer Gemeinden gleichermaßen,

erklärt der Konzern in der entsprechenden Pressemitteilung. Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit mit Jio soll schließlich die Vernetzung von Menschen und Unternehmen in einer zunehmend digitalen Wirtschaft sein. Folglich soll die Bezahl-App JioMart mit WhatsApp zusammengeführt werden, um weitere Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr zu erschließen. Da Facebook seine Libra-Bemühungen jüngst wieder entfachte, könnte der Schritt eine erste Vorbereitung für die Einführung des globalen Zahlungsnetzes sein.