Die Bitcoin-Börse Huobi hat es geschafft, ihren Exchange Token von der japanischen Finanzaufsicht genehmigen zu lassen. Damit handelt es sich um den ersten Exchange Token, der eine Zulassung vom japanischen Regulator erhält.

Die japanische Financial Services Agency (FSA) hat erst 25 Token genehmigt beziehungsweise gewhitelisted. Mit dem Token der zweitgrößten KryptoBörse befindet sich nun auch ein Exchange Token auf der Liste.

Der japanische Staat ist aktuell dabei, seine Richtlinien zur Krypto-Regulierung anzupassen. So erhofft man sich von den Richtlinien, die zum 1. Mai in Kraft treten, mehr Klarheit und Verbraucherschutz in Krypto-Angelegenheiten. Zeitgleich wird dann auch der Huobi Token (HT) auf der BitcoinBörse zu handeln sein. Damit baut Huobi sein Ökosystem weiter aus. Erst im März gab die Börse bekannt an einer DeFi-Plattform zu arbeiten.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Erster Exchange Token mit japanischem Siegel erschien zuerst auf BTC-ECHO.