Nach dem Initial Coin Offering (ICO) ist es für Blockstack bergab gegangen.

Blockstack musste im Jahr 2019 Umsatzeinbußen verkraften. Das Unternehmen hatte 37 Prozent weniger Umsatz als noch 2018.

Grund dafür seien laut Blockstack vor allem stagnierende Token-Verkäufe. So haben die Einnahmen des Unternehmens im Jahr 2018 noch 36,7 Millionen US-Dollar betragen. Im Jahr 2019 seien es dann nur noch 23,3 Millionen US-Dollar gewesen, wie das Szenemagazin The Block berichtet.

Auch für die Zukunft können derzeit nicht die besten Prognosen gestellt werden. So erwarte Blockstack nicht, nennenswerte weitere Einnahmen durch den Stacks-Token-Verkauf zu generieren.

Wie The Block ergänzt, seien außerdem die Ausgaben von Blockstack gestiegen. Diese haben einen Anstieg von 133 Prozent verkraften müssen.

 
Source: BTC-ECHO