bitcoin münze, die sich auf einem lüfter befindet

In 9 Tagen steht das Bitcoin Halving an. Dabei halbiert sich die Belohnung für die Miner um die Hälfte. Doch was bedeutet das für den Bitcoin-Kurs (BTC)?

Am 12. Mai ist es soweit: Das Bitcoin Halving steht ins Krypto-Haus. Bei diesem Event halbiert sich die Belohnung, die Miner für erfolgreich geschürfte Blöcke bekommen, um die Hälfte. Statt 12,5 BTC erhalten die „Schürfer“ dann nur noch 6,25 BTC. Das setzt die Bitcoin Miner bisweilen unter Druck. Wie wir in der vergangenen Woche berichtet hatten, kann dieses Ereignis einen Teil der Miner in erhebliche Bedrängnis bringen. Schließlich sind sie neben den Strompreisen erheblich vom Bitcoin-Kurs abhängig.

Bitcoin-Kurs und Halving: Hoffnungslos bullish?

Umso interessanter ist die Frage, welchen Einfluss das Halving wohl auf den Bitcoin-Kurs haben wird. Anhänger der Stock-to-Flow-Ratio sehen hier ein Indiz dafür, dass der Kurs der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung in schwindelerregende Höhen von bis zu 100.000 US-Dollar klettern wird. Dass bei dieser überaus bullishen Einschätzung einige wichtige Faktoren missachtet werden, blenden diese Optimisten jedoch erfolgreich aus.

Gegenstück hierzu sind jene Pessimisten, die einen Zusammenbruch des Mining-Geschäfts und nachfolgendem Einbruch beim Bitcoin-Kurs sehen. Da es für Miner nicht mehr länger profitabel ist, das Netzwerk zu unterstützen, so die Annahme jener Halving-Pessimisten, überschwemmen sie den Markt mit ihren BTC und setzen eine Todesspirale in Gang.

Bemüht man hingegen Halving-Daten aus der Vergangenheit und stellt sie in den Vergleich mit Halvings oder ähnlichen Events bei anderen Kryptowährungen, wird man feststellen, dass der Ausgang mit der höchsten Wahrscheinlichkeit irgendwo in der Mitte liegt. Warum das so ist, erklären wir hier.