Ein Patent, das von Block.one für ihre Social-Media-Plattform beim US-Patentamt eingereicht wurde, ist von der Behörde bestätigt worden. Damit hat das Unternehmen einen wichtigen Meilenstein für sein Blockchain-Pendant zu Facebook erreicht.

Das Unternehmen hinter der EOS Blockchain, Block.one, möchte mit seiner Social-Media-Plattform Voice eine Alternative zu Facebook schaffen. Um diesem Ziel näher zu kommen, hat sich das Unternehmen ein Patent von der US-Patentbehörde gesichert. Der im Mai 2019 eingereichte Antrag wurde nun letzte Woche, am 28. April, bestätigt.

Das Patent umfasst ein blockchain-basiertes Gebotsverfahren, um Postings auf der Plattform entsprechend präsenter anzuzeigen. Der Mechanismus soll aber auch diejenigen incentivieren, die Votings der Posts durchführen. Die durch das Bieten generierten Token werden an den Verfasser des Beitrags, den vorherigen höheren Bieter und die Administratoren der Plattform verteilt. Dabei überprüft man die Authentizität der Beiträge zudem mit Hilfe der Blockchain-Technologie. Dazu werden die Hashes der Beitragsdaten dezentral abgelegt und verifiziert.

 
Source: BTC-ECHO