Die Berliner Security-Token-Plattform Black Manta Capital Partners hat eine Partnerschaft mit der Wiener Börse verkündet.

Black Manta Capital Partners (BMCP) hat eine Partnerschaft mit der Wiener Börse verkündet. Das Tokenisierungs-Unternehmen fungiert künftig als Direct Funding Partner (DFP). Dabei will BMCP kleine und mittlere Unternehmen über Token-basierte Lösungen mit potenziellen Investoren verbinden.

Börsen und Sekundärmarkt-Partnerschaften sind entscheidend für den Markt, den wir als primäre Plattform für die Tokenisierung von Wertpapieren entwickeln wollen. Als Black Manta Capital Partners wenden wir uns sowohl an neue als auch an traditionelle Akteure wie die Wiener Börse. Die Frage ist normalerweise nicht IPO oder STO, vielmehr geht es darum, den besten Weg zur Kapitalbeschaffung für jedes Unternehmen zum gegebenen Zeitpunkt zu finden. 

kommentiert Alexander Rapatz, Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter der BMCP die Kooperation in einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt.

Eine wichtige regulatorische Voraussetzung für die Zusammenarbeit hat Black Manta Capital Partners bereits letztes Jahr erfüllt. Die Berliner STO-Plattform hat seit August 2019 eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die es ihr erlaubt, europaweit zu operieren.

 
Source: BTC-ECHO