Die Social-Media-Alternative Voice von Block.One möchte früher als geplant an den Start gehen. An Pathos wird dabei nicht gespart.

Bereits am 4. Juli dieses Jahres möchte Voice, die Social-Media-Plattform von Block.One, an den Start gehen. Ursprünglich war der Herbst als Launch-Datum anvisiert. Man möchte mit seiner vermeintlich dezentralen Social-Media-Alternative, die auf der EOS Blockchain aufsetzt, nicht länger warten. Das Datum ist dabei nicht ganz willkürlich gewählt. Schließlich findet am 4. Juli der amerikanische Unabhängigkeitstag statt. Anscheinend möchte man sich als Befreier der Social-Media-Welt positionieren, die fest im Griff der Plattformgiganten aus dem Silicon Valley ist. So heißt es in der Twitter-Ankündigung vom Voice CEO, Salah Zalatimo:

So funktioniert Voice

Im Mai hat das amerikanische Patentamt ein für Voice notwendiges Patent bestätigt. Das Patent umfasst ein blockchain-basiertes Gebotsverfahren, um Postings auf der Plattform entsprechend präsenter anzuzeigen. Der Mechanismus soll aber auch diejenigen incentivieren, die Votings der Posts durchführen. Die durch das Bieten generierten Token werden an den Verfasser des Beitrags, den vorherigen höheren Bieter und die Administratoren der Plattform verteilt. Dabei überprüft man die Authentizität der Beiträge zudem mit Hilfe der Blockchain-Technologie. Dazu werden die Hashes der Beitragsdaten dezentral abgelegt und verifiziert.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Voice: Das Facebook von Block.One verkündet Starttermin erschien zuerst auf BTC-ECHO.