Ein neuer Film über die Winklevoss-Brüder soll bald in die Kinos kommen. Die Filmadaptation der Buchvorlage „Bitcoin Billionaires“ handelt vom Aufstieg der Zwillinge in der Kryto-Welt.

Das Leben der Winklevoss-Zwillinge scheint wie gemacht für die große Leinwand. Denn nach dem Oscar-gekrönten Facebook-Film The Social Network, erscheint nun ein weiterer Film über die beiden ehemaligen Kommilitonen von Mark Zuckerberg. Das neue Filmprojekt ist eine Adaption von Bitcoin Billionaires aus der Feder von Ben Mezrich. Der Titel ist dabei Programm, denn die geplante Buchverfilmung erzählt die Krypto-Erfolgsgeschichte der beiden Winklevoss-Brüder.

Laut dem Hollywood-Nachrichtenportal Deadline produziert Stampede Ventures den Film. Das Studio gehört dem einstigen Warner-Bros.-Präsidenten Greg Silverman. Neben ihm und den Winklevoss-Brüdern ist auch Jon Berg als Produzent mit im Boot. Berg arbeitete zuvor an Blockbustern wie Justice League und Wonder Woman.

Die ersten Bitcoin-Milliardäre

Die Winklevoss-Zwillinge kennen den Bitcoin-Billionares-Autor Mezrich noch von ihrem letzten gemeinsamen Buchprojekt. Denn mit The Accidental Billionaires lieferte Mezrich schon die Buchvorlage für The Social Network. Dort berichtete er von dem Rechtsstreit zwischen den beiden Brüdern und Mark Zuckerberg. Die beiden Harvard Absolventen behaupteten, dass Zuckerberg die Idee für Facebook von ihnen abgeguckt habe. Ein US-Gericht gab ihnen in Teilen recht, die Zwillinge erhielten im Jahr 2011 eine Entschädigung in Höhe von 65 Millionen US-Dollar.

Die Handlung von Bitcoin Billionaires setzt dort an. Das Buch erzählt die Geschichte der Brüder, die auf der Baleareninsel Ibiza erstmals mit Bitcoin in Berührung kamen. Mezrich beschreibt dabei die Hintergründe des 11 Millionen-US-Dollar-Investments in Bitcoin im Jahr 2013, das die Zwillinge wenige Jahre später zu den ersten Mitgliedern in der Riege der Krypto-Milliardäre machen sollte.

„Rocky II trifft Wall Street“

Produzent Silverman erklärt, dass er über seinen Sohn auf Bitcoin Billionaires aufmerksam wurde. Dieser erhielt das Buch während eines Praktikums bei Winklevoss Captial:

Nachdem wir es gelesen hatten, war uns beiden klar, dass die bemerkenswerte Geschichte von Cameron und Tyler, gepaart mit Bens meisterhaftem Schreiben, einen einzigartigen Film abgeben würde. Wir bei Stampede sind sehr dankbar, dass wir die beiden davon überzeugen konnten, ihre Geschichte in einen Film zu verwandeln und mit uns zu produzieren. „Rocky II“ trifft auf „Wall Street“ in einer Welt voller einzigartiger und faszinierender Charaktere. Das wird zu einem unglaublichen Film werden.

Das geplante Filmprojekt ist indessen nicht die einzige verfilmte Bitcoin-Geschichte. Denn mittlerweile gibt es zu dem Thema eine ganze Reihe weiterer Filme und Dokumentationen.