Am 20. Juni überholte Compound den jüngst noch größten Anbieter von offenen Kreditprotokollen MakerDAO als erstes Unicorn im DeFi-Space.

Laut DeFi-Pulse besitzt Compound Krypto-Kapitaleinlagen in Höhe von 607 Millionen US-Dollar, während MakerDAO nur 453 Millionen US-Dollar vorweisen kann. Das „Flippening“ geschah innerhalb eines Tages. Ein ziemliches Novum im relativ jungen DeFi-Markt. Benutzer können den COMP-Token zum jetzigen Zeitpunkt bei 306,25 US-Dollar handeln. Zum Vergleich: Nach der ersten Freigabe stand dieser noch bei einem Handelspreis von etwa 30 US-Dollar.

Am 15. Juni gab die dezentrale Kreditplattform einen Teil der Compound Token, mit denen COMP-Holder Governance-Entscheidungen beeinflussen können, an alle Nutzer frei. Seitdem können Nutzer digitale Währungen sowohl verleihen als auch leihen. Das Konzept entspricht dabei dem des passiven Einkommens: Wer Geld verleiht, bekommt dafür Zinsen. Der neue COMP-Token verleiht Nutzern zudem Mitbestimmungsrechte auf der Compound-Plattform.

Der Unternehmenswebsite zufolge wird es vier Jahre dauern, bis vollständige Anzahl an Token bereitgestellt sein wird. Die meisten Token werden von den Gründern, dem Team und den Investoren gehalten. Die letzte Finanzierungsrunde von Compound sammelte 25 Millionen US-Dollar, angeführt von Andreessen Horowitz.

Compound stellte den Token im Februar erstmals vor. Mitte April ging dieser auf der Ethereum-Blockchain dann live.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Das DeFi-Duell: Compound überholt MakerDAO erschien zuerst auf BTC-ECHO.