Die Inhaber der COMP-Governance-Token stimmen für eine Änderung des Belohnungssystems der dezentralisierten Kreditplattform – ein Versuch das verdiente Kapital des Yield Farmings gerechter zu verteilen.

Compound etablierte sich in den letzten Wochen als ein Starprojekt in dezentralisierten Finanzen (DeFi). Das lag mitunter daran, dass das Yield Farming der COMP Token ein massiver Erfolg war. Das Protokoll wuchs auf ein Gesamtvolumen von einer Milliarde US-Dollar und die Kreditvergabe auf 383 Millionen US-Dollar. Doch das Anreizsystem bringt auch einige Probleme mit sich. Unter anderem hat der BAT-Markt auf Compound, der mittlerweile 74 Prozent ausmacht, ein unnatürlich großes Wachstum an Start gelegt. Jetzt soll das Compound Governance Proposal #11 Abhilfe schaffen.

Compound Proposal: 771.804 Stimmen dafür, 1 dagegen

Bei der Abstimmung am 30. Juni 771.804 wurden COMP eine Änderung des Protokolls eingesetzt und gerade einmal ein COMP dagegen. Insgesamt bedeutet das, dass 26 Prozent aller liquiden COMP beim Voting eingesetzt wurden. Zu den Abstimmenden COMP-Walen gehören unter anderem Dharma, ParaFi Capital, Dragonfly Capital, Kyber Network und Pool Together. Hierbei ist wichtig anzumerken, dass das Team und die Investoren wie bei vielen anderen Governance-Token-Designs die Mehrheit der Token und damit das Stimmrecht in frühen Phasen kontrollieren kann, was die Marktdynamik beeinflussen kann.

Das Compound Governance Proposal #11 wurde am 27. Juni eingereicht und daraufhin innerhalb der Community des Compound-Netzwerk umfassend geprüft. Die Änderungen werden innerhalb der nächsten zwei Tage in das Protokoll aufgenommen.

Was sind die Veränderungen?

Das Compound Governance Proposal #11 ändert die Art und Weise des Anreizsystems für den Governance-Token. Denn bisher werden Benutzer in der COMP-Verteilung bevorzugt, die über viel Vermögen zum Ausleihen und Geld als Zinszahler als Kreditnehmer verfügen. Das entspricht entgegen der eigentlichen Absicht der DeFi-Plattform. Ursprünglich hoffte sollte das System die eifrigsten Nutzer mit einem tatsächlichen Bedarf an den Services der Plattform bevorzugen. Niemand hatte erwartet, dass die Lücke zwischen den Erträgen des COMP-Farmings und dem COMP-Kurs auf dem Markt so stark auseinandergehen. Dies machte den Token natürlich interessant für Investoren und brachte ihnen hohe Renditen ein.

Ab 2. Juli erhalten die Benutzer COMP nur auf der Grundlage des US-Dollar-Wertes ihrer Vermögenswerte, die sie in das System eingegeben oder aus dem System geliehen haben. So sollen sich die Vermögenswerte mit Sicherheit auf andere Märkte verlagern.

So schreibt Brendan Forster, Mitgründer von Dharma, dem Krypto-Nachrichtenportal CoinDesk in einer E-Mail:

Durch die Verteilung auf Basis der gesamten Kreditvergabe schwindet der Anreiz zum Handel in Nischen-Asset-Pools weitgehend. Es ist wahrscheinlich, dass ein Großteil dieses Kapitals (insbesondere der BAT-Markt) aus dem Protokoll herausfließen wird.

Dies soll erreichen, wirklich engagierte Benutzer des Protokolls zu belohnen und reinen Spekulanten das Leben schwerer zu machen.

Interessierst du dich für Compound? Detaillierte Informationen über den rasanten Anstieg der dezentralisierten Kreditplattform findest du in unserer Juli-Ausgabe des Kryptokompass.