Die bekannte Krypto-Investmentfirma Grayscale hat mit seinen Werbemaßnahmen im TV voll ins Schwarze getroffen und freut sich über Rekordzuwächse an Krypto-Einlagen.

Letzten Freitag, den 14. August, twitterte der CEO von Grayscale, Barry Silbert, dass seine Investmentfirma neue Rekordzuwächse an Kundeneinlagen verbuchen konnte. Insgesamt sind in dieser einen Woche 217 Millionen US-Dollar an Kundengeldern eingegangen, die nun in Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether fließen. Dieser bullishen Anlegerstimmung sind größere Werbekampagnen vorausgegangen, die ihre Wirkung anscheinend nicht verfehlt haben.

Bitcoin in TV und Print

Anscheinend verhalf der neue Fernsehwerbespot von Grayscale viele neue Kunden respektive Kundengelder einzusammeln. In dem Werbespot geht es um nichts Geringeres als die Geschichte des Geldes. Angefangen bei der Steinzeit über das Römische Reich bis heute wird, mit musikalischer Punk-Rock-Untermalung, aufgezeigt, wie der Transformationsprozess des Geldes unaufhaltsam voranschreitet. Gegen Ende des Spots ist die Konsequenz der Gegenwart klar: Geld wird digital und den Zugang dazu bietet Grayscale. Ausgestrahlt hat man die TV-Werbung unter anderem bei den großen amerikanischen Sendern CNBC, MSNBC, FOX und FOX business.

Grayscale ist derweil nicht die einzige Krypto-Investmentfirma, die versucht neue Kunden zu gewinnen. Auch Konkurrent Galaxy Digital hat sich den traditionellen Medien bedient und eine große Werbeanzeige in der Financial Times geschaltet. Unter dem Slogan „Now is the time to invest in Bitcoin“ spielt Galaxy Digital gezielt auf die unsicheren Zeiten an. Viele Anleger, die bislang noch keinen größeren Bezug zum Thema Krypto hatten, dürften auf das Narrativ anspringen. Der Erfolg der Kampagnen deutet jedenfalls daraufhin, dass wir in den nächsten Wochen und Monaten noch viele weitere Werbeanzeigen und Spots in Print und TV sehen werden.