Softwareprogrammierer und Ethereum-Urgestein Vitalik Buterin hat schon öfters ein schlaues Händchen für Kryptowährungen bewiesen. Auf Twitter erklärt er nun die Gründe, warum er ETH in Fiat umgewandelt hat.

In einem Post bei Twitter vom 17. August gibt Buterin noch genauere Einblicke und räumt ein, dass er kurz vor dem Krypto-Winter ETH für Fiat verkauft und gespendet hatte. Damals lag der Kurs noch bei stattlichen 700 US–Dollar. Darüber hinaus sind laut dem Programmierer die rund 84 Millionen US–Dollar (70.000 x 1.200 US–Dollar) der Ethereum Foundation in die Entwicklung und die Vergabe von Fördermitteln geflossen. So schreibt er auf die Frage eines Twitter-Benutzers:

*Ich* verkaufte die ETH für ~$700, oder etwa die Hälfte der Spitze (tatsächlich, sowohl verkauft als auch gespendet). Die * Ethereum foundation* verkaufte für ~$1200, und dieses Geld ist seitdem in Devs und Grants geflossen.

Zudem hatte Buterin schon im Dezember letzten Jahres in einer Podcastfolge von Eric Weinstein, dem Geschäftsführer von Thiel Capital, verraten, dass er die Ethereum Stiftung damals davon überzeugen konnte, im Januar 2018 70.000 ETH in Fiat umzuwandeln. Zu diesem Zeitpunkt lag der Kurs der Kryptowährung nahe ihres Allzeithochs bei rund 1.400 US-Dollar.

Ich habe die Ethereum Foundation dazu gebracht, 70.000 ETH im Grunde genommen an der Spitze zu verkaufen, und das hat unsere Laufbahn jetzt verdoppelt, es war also eine gute Entscheidung, die viel bewirkt hat.

Interessierst du dich für die Geschichte hinter Ethereum? Alle Auf und Abs der fünf jährigen Reise kannst du hier nachlesen.