Einer der größten Wale leert seine Wallet, während die Hash Rate in ungeahnte Höhen steigt und Bitcoin den DeFi-Markt erobert: Das Marktupdate.

Mit einem 24-stündigen Plus von 2,7 Prozent hat der Bitcoin-Kurs einen großen Sprung in Richtung 11.000 US-Dollar gemacht. Die größte Kryptowährung notiert zu Redaktionsschluss bei 10.655 und zeigt auf Wochensicht eine Wertsteigerung von 2,8 Prozent.

Der Schritt über den Widerstand bei 10.500 US-Dollar war ein wichtiger Etappensieg auf dem Weg zur 11.000. Gelingt es den Bullen jedoch nicht, den Bitcoin-Kurs über die nächsten Widerstände bei 10.800 und folgend 11.000 zu heben, droht eine Abwärtskorrektur in Richtung der Unterstützung bei 10.200 US-Dollar.

Riesenwal leert Wallet

Einer der größten Bitcoin-Wale im Krypto-Becken hat seine Wallet geleert und an zwei Adressen transferiert. Laut Bitcoin Block Bot haben am 11. September 11.230 Bitcoin im Wert von 116 Millionen US-Dollar für eine Transaktionsgebühr von lediglich 2,14 US-Dollar die Wallet gewechselt.

Die Transaktionen hat sich in zwei Überweisungen gestaffelt. An eine unbekannte Wallet flossen 2.730 und an eine weitere Wallet 8.500 BTC. Laut Bitinfocharts zählte die Wallet am 11. September zu den 30 größten Bitcoin Wallets.

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Mehr erfahren

Anzeige

Es ist nicht klar, auf wen die Adresse zurückzuführen ist. Der Wal könnte ein Verwahrer oder institutioneller Investor sein, der Krypto-Assets für Kunden verwaltet. Darüber hinaus könnte der Absender sein Krypto-Vermögen aber auch aus Sicherheitgründen in zwei Wallets deponiert haben.

Bitcoin Hash Rate erreicht Allzeithoch

Die Hash Rate steigt seit Monatsbeginn rapide an und hat laut Blockchain.com am 14. September mit 136.486m TH/s ein neues Allzeithoch erreicht.

Der Anstieg der Rechenleistung im Bitcoin-Netzwerk dürfte mit der branchenweiten Umstellung auf neue Antminer zusammenhängen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, rüsten sich die großen Mining Pools derzeit mit leistungsfähigeren ASICS von Bitmain aus. Zudem haben Länder wie Kasachstan und der Iran die regulatorischen Weichen für das Minen von Kryptowährungen neu gestellt und der Industrie neue Türen aufgestoßen.

Bitcoin knackt eine Milliarde US-Dollar TVL

Während sich der Bitcoin-Kurs nach oben schraubt, übernimmt die größte Kryptowährung immer größer werdende Marktanteile im DeFi-Sektor. Mit über 100.000 in DeFi-Anwendungen gebundenen Bitcoin hat das Asset die magische Marke von einer Milliarde US-Dollar Marktkapitalisierung durchbrochen. Der Total locked Value (TLV) entspricht indes ungefähr dem DeFi-Gesamtvolumen Anfang Juni und 12 Prozent der derzeitigen Gesamtmarktkapitalisierung.

Mit über 57.000 tokenisierten Bitcoin entfällt der Löwenanteil auf Wrapped Bitcoin (WBTC), während über Curve Finance über 27.000 und über das RenVM-Protokoll über 21.000 Bitcoin in tokenisierter Form ihren Weg auf die Ethereum Blockchain gefunden haben. Insgesamt beträgt die DeFi-Marktkapitalisierung nach einem kleinen Rücksetzer Anfang des Monats über 8,5 Milliarden US-Dollar.

Über Bitcoin-Tokenisierungsprotokolle wie WBTC können Nutzer ihre Bitcoin sperren und in entsprechende ERC-20-Token umwandeln, um sie mit Smart Contracts auf der Ethereum Blockchain interagieren zu lassen.

Smart Contracts verfehlen ATH knapp

Der rasante DeFi-Aufschwung schlägt sich zudem in der Anzahl neu lancierter Smart Contracts nieder. Am 9. September wurden 292 Smart Contracts neu gestartet und damit laut etherscan nur ein Smart Contract weniger als zum Allzeithoch am 19. Juli 2018.

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Mehr erfahren

Anzeige