Die Leitwährung Bitcoin kann einen weiteren Absturz unter die 10.000 US-Dollar abwenden und zurück in Richtung der 11.000 US-Dollar ansteigen. Die Dominanz der Leitwährung versucht aktuell aus dem gebildeten Abwärtstrendkanal bullish auszubrechen.

Bitcoin-Kurs (BTC): Erfolgreiche Bodenbildung bei 10.000 US-Dollar sorgt für bullishe Gegenbewegung

Bitcoin-Kurs (BTC): 10.845 US-Dollar (Vorwoche: 10.186 US-Dollar)

Widerstände/Ziele: 10.930 US-Dollar, 11.099 US-Dollar, 11.572 US-Dollar, 12.088 US-Dollar, 12.307 US-Dollar, 12.580 US-Dollar

Unterstützungen: 10.535 US-Dollar, 10.400 US-Dollar, 10.052 US-Dollar, 9.832 US-Dollar, 9.700 US-Dollar, 9.502 US-Dollar

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Die Leitwährung Bitcoin kann sich nach ihrem Kurssturz um 12 Prozent bis an die 9.823 US-Dollar diese Woche deutlich erholen und seit der letzten Analyse um gut acht Prozentpunkte im Wert steigen. Vorerst können die Bullen damit einen weiteren Kursrutsch abwenden und den Bitcoin-Kurs zurück in Richtung der 11.099 US-Dollar Marke bewegen.  

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der Bitcoin-Kurs kann sich nach seinem deutlichen Kursrückgang in der Vorwoche spürbar erholen und zurück über die Widerstände bei 10.535 US-Dollar sowie 10.697 US-Dollar ansteigen. Damit hellt sich das Chartbild wieder spürbar auf. Schaffen es die Bullen zeitnah auch die 10.930 US-Dollar zu durchstoßen, ist ein Durchmarsch bis an die 11.099 US-Dollar einzuplanen. Sollte die 11.099 US-Dollar zeitnah überwunden werden, wird der RSI-Indikator ein neues Kaufsignal generieren und dem BTC-Kurs weiteren Auftrieb verleihen. Um jedoch erneut in Richtung 12.000 US-Dollar anzusteigen, muss der BTC-Kurs den multiplen Widerstandsbereich aus Supertrend und 78er Fibonacci-Retracement zwischen 11.572 US-Dollar und 11.665 US-Dollar dynamisch durchbrechen.

Erst wenn dieser starke Resist per Tagesschlusskurs überwunden werden kann, ist ein Retest der 12.088 US-Dollar einzuplanen. Schaffen es die Anleger in der Folge, den Kurs oberhalb der 12.088 US-Dollar zu stabilisieren, aktiviert dieses Kursziele bei 12.307 US-Dollar sowie maximal 12.580 US-Dollar. Erst wenn das Jahreshoch mit Schwung und hohem Volumen nach oben durchbrochen wird, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Durchmarschs bis an das Allzeithoch bei 18.000 US-Dollar spürbar an.  

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Den Bären ging am starken Supportbereich zwischen 9.832 US-Dollar und 10.052 US-Dollar die Kraft aus. Aktuell überlassen sie den Bullen erneut das Spielfeld. Solange der starke Widerstand bei 11.099 US-Dollar nicht dynamisch überwunden wird, haben die Bären weiterhin die Chance, zum Gegenschlag auszuholen. Schaffen es die Bären daraufhin, den Widerstand bei 10.535 US-Dollar erneut zu unterbieten, droht ein erneuter Test des Supportbereichs zwischen 9.832 US-Dollar und 10.052 US-Dollar. Wird der EMA200 (blau) bei 9.750 US-Dollar aufgegeben, ist ein Kursrückgang an die 9.502 US-Dollar einzuplanen. Fällt der Bitcoin-Kurs per Tagesschlusskurs auch unter diese wichtige Unterstützung, ist mit einer Ausweitung der Konsolidierung bis an die 9.083 US-Dollar zu rechnen. Für die kommenden Wochen ist der Bereich um 9.000 US-Dollar vorerst als maximales Kursziel auf der Unterseite anzusehen.  

Bitcoin-Dominanz: Retest des Vorwochentiefs erfolgt

Kursanalyse Bitcoin Dominanz KW37

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Auch diese Woche kann die Bitcoin-Dominanz das Vorwochentief bei 58,80 Prozentpunkten verteidigen. Aktuell bewegt sich die BTC-Dominanz bei 61,16 Prozent und damit vorerst weiterhin innerhalb des orangen Abwärtstrendkanals. Seit gestern dem 15. September schaffte es die BTC-Dominanz seinen gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) zu überwinden und bis an die Trendkanaloberkante anzusteigen. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal sollte einen Anstieg bis an den Keyresist bei 62,02 Prozent ermöglichen.

Bitcoin-Dominanz: Bullishes Szenario

Weiterhin gilt: Solange die BTC-Dominanz es nicht schafft, das letzte Hoch bei 62,02 Prozent per Tagesschlusskurs dynamisch zu überwinden, ist jederzeit ein erneuter Rücksetzer in Richtung des Verkaufstiefs bei 58,80 Prozent möglich. Schaffen es die Bullen diese Woche den Resist bei 62.02 Prozent zu durchstoßen, rückt die 63,13 Prozent in den Blick. Hier verläuft der Supertrend im Tagesschart. Wird auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs nach oben durchbrochen, ist ein Anstieg bis an den Kreuzwiderstand aus horizontal Resist und dem EMA200 (blau) wahrscheinlich.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko – Hohe Rendite

Bis zu 45% auf Krypto oder Fiat

Verdienen sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige

Kann der Bitcoin in den kommenden Tagen zurück über die 11.000 US-Dollar ansteigen und die 12.000 US-Dollar ins Visier nehmen, rückt der gelbe Widerstandsbereich zwischen 64,58 Prozent und 65,07 Prozent in den Fokus. Oberhalb dieser Chartmarken wäre sodann Platz bis an das maximale Kursziel bei 65,57 Prozentpunkten. Um einen nachhaltigen Trendwechsel der BTC-Dominanz zu initiieren, muss der Kurs der Leitwährung das Jahreshoch bei 12.580 US-Dollar ins Visier nehmen.

Bitcoin-Dominanz: Bearishes Szenario

Schafft es die Bitcoin-Dominanz abermals nicht aus dem Trendkanal auf Tagesbasis auszubrechen wirkt nun der EMA20 (rot) bei 60,39 Prozent zunächst kursstützend. Gibt der EMA20 keinen Halt, ist ein erneuter Test der 59,64 Prozent vorstellbar. Wird diese wichtige Supportmarke per Tagesschluss unterboten, ist ein Kursrückgang bis an das Jahrestief bei 58,80 Prozent einzuplanen. Unterbieten die Bären diese Kursmarke ebenfalls per Tagesschlusskurs, weitet sich die Konsolidierung bis an die 57,50 Prozent aus. Kann die BTC-Dominanz auch hier nicht nachhaltig gen Norden drehen und gibt diesen Support auf, ist ein weiterer Kursrutsch bis an den Kreuzsupport bei 53,16 Prozent einzuplanen. Dieses Supportlevel stellt auch diese Woche das maximale Kursziel auf der Unterseite dar. Wird diese Supportmarke ebenfalls aufgegeben, ist ein weiterer Rückgang bis an die 50 Prozent mittelfristig nicht auszuschließen. 

11.000 US-Dollar nun wieder in greifbarer Nähe

Die Bären schafften es in dieser Woche nicht, den Kurs der Leitwährung signifikant unter die 10.000 US-Dollar zu drücken. Erholungen am klassischen Finanzmarkt sorgten auch am Kryptomarkt für eine Kurserholung. Der Bitcoin versucht aktuell den Widerstand bei 11.100 US-Dollar anzulaufen. Schaffen es die Bullen, den Kurs in den kommenden Tagen zurück über die 11.100 US-Dollar zu bewegen, ist ein weiterer Kursanstieg in Richtung der 11.500 US-Dollar sowie 12.000 US-Dollar wahrscheinlich. Das Interesse der Anleger nimmt aktuell wieder zu. Ein weiterhin bullisher Finanzmarkt sollte zu einem Retest des Jahreshochs bei 12.580 US-Dollar führen. Die aktuelle bullishe Entwicklung des Bitcoin-Kurses sollte sich sodann auch positiv auf seine Dominanz auswirken.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,85 Euro.

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige