Vermögensverwalter Grayscale hat tief in die Tasche gegriffen und dabei die BTC-Kasse aufgefüllt.

Grayscale, der größte Vermögensverwalter für digitale Währungen, hat die zwischenzeitliche Kursflaute genutzt, um den Bitcoin Trust (GBTC) weiter zu füllen. Rund 17.100 Bitcoin im Gegenwert von über 186 Millionen US-Dollar hat der Vermögensverwalter dem GBTC in den letzten sieben Tagen hinzugefügt. Insgesamt beläuft sich das Volumen des Trusts auf nunmehr 490.900 BTC, bei aktuellem Wechselkurs umgerechnet über 4,9 Milliarden US-Dollar. Das Gesamtvolumen aller in Krypto-Trusts verwalteten Assets (Assets under management, AUM) liegt somit bei 5.8 Milliarden US-Dollar.

Der Bitcoin Trust ist der mit Abstand größte im Portfolio des Vermögensverwalters. Weit abgeschlagen folgt der Ethereum Trust an zweiter Stelle mit über 780 Millionen US-Dollar.

Durch das jüngste Investment mausert sich Grayscale immer mehr zum Riesenwal im Krypto-Gewässer. Rund 2,6 Prozent des gesamten circulating BTC-Supply befindet sich folglich aktuell in den Händen des Vermögensverwalters. Wie der nachfolgenden Grafik zu entnehmen ist, hat Grayscale den Zeitpunkt zudem gut abgepasst und zu vergleichsweise günstigen Konditionen am Markt gekauft.

Quelle pro.bybt
 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Grayscale hält jetzt 2,6 Prozent der Bitcoin-Umlaufmenge erschien zuerst auf BTC-ECHO.