Der japanische Finanzriese hat das Unternehmen TaoTao.Co erworben und besitzt somit nun zwei lizensierte Krypto-Handelsplattformen in Japan. Die Übernahme könnte einen wichtigen Schritt für das Unternehmen auf dem Inlandmarkt bedeuten

Der SBI Liquidity Market hat alle Anteile der TaoTao.Co, einer japanischen Bitcoin-Börse erworben. Das gab das Unternehmen am 7. Oktober in einer Pressemitteilung bekannt. Darin hieß es, dass TaoTao nun eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens ist. Über den Umfang des Geschäfts ist bisher nichts bekannt.

Vor der Übernahme befand sich TaoTaozu 40 Prozent im Besitz des US-amerikanischen Internetgiganten Yahoo. Im Mai 2019 startete das Unternehmen seinen Handel mit Kryptowährungen. Durch diese Übernahme verfügt SBI nun bereits über zwei Krypto-Handelsplattformen, da es bereits Krypto-Handelsdienstleistungen über seinen Risikokapitalzweig SBI VC Trade anbietet. SBI VC Trade ist seit Juli 2019 eine Tochtergesellschaft des Unternehmens. Bereits damals hatte man versucht, das Unternehmen weiter aufzubauen.

SBI äußerte sich zu der Akquisition wie folgt:

In Zukunft werden wir die Verwaltungsressourcen wie das Know-how und das Wissen der SBI-Gruppe als umfassende Finanzgruppe, sowie das von TaoTao bisher gepflegte Kundenstamm- und Service-Know-how in Krypto-Assets maximal nutzen und die neuesten, sicheren Crypto-Assets optimal nutzen. Wir werden weiterhin Handelsdienstleistungen erbringen.

Die Übernahme von Tao Tao durch SBI erfolgte nur zwei Tage nachdem es Gespräche zwischen TaoTao und Binance über eine „strategische Partnerschaftsdiskussion“ gab. TaoTao gab an, die Gespräche Anfang der Woche beendet zu haben. Bei einem Deal wäre Binance möglicherweise auf den japanischen Markt zurückgekehrt.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Japanischer Finanzriese SBI Holdings übernimmt Bitcoin-Börse erschien zuerst auf BTC-ECHO.