Das Geschäft bei OKEx verläuft wieder in geregelten Bahnen. Nach unfreiwilliger Pausierung von Ein- und Auszahlungen sind die Nutzer der Krypto-Börse bald wieder in der Lage, ihre digitalen Vermögenswerte auszuzahlen.

In einer offiziellen Pressemitteilung berichtet OKEx, dass es bald wieder möglich sein wird, Ein- und Auszahlungen zu tätigen. Nach erfolgreicher Unterstützung der Behörden kann ein Private Key Holder, der eine wichtige Funktion im Sicherheitssystems von OKEx spielte, seine gewohnte geschäftliche Tätigkeit wieder aufnehmen. Es bestätigte sich, dass die Krypto-Börse in keinerlei kriminelle Aktivitäten oder anderweitigem Fehlverhalten involviert war.

Deshalb wird OKEx jegliche Ein- und Auszahlungen bis zum 27. November 2020 freigeben. Dabei werden strikte Sicherheitskontrollen durchgeführt, um den normalen Betrieb der Wallets problemlos aufzunehmen. Jegliche Vermögen der Benutzer sind erhalten geblieben, es gab keinerlei Verluste. Gleichzeitig startet die Krypto–Börse eine Belohnungskampagne als Ausdruck der Dankbarkeit und Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten. Die Details veröffentlicht man innerhalb der nächsten Tage.

Seit seiner Gründung hat OKEx weltweite Gesetze und Vorschriften strikt eingehalten und führte strenge Know Your Customer- und Anti-Geldwäsche-Mechanismen ein. OKEx arbeitete stets mit Regulierungsbehörden zusammen und glaubt fest daran, dass in Zukunft die rechtliche Überwachung von Blockchain- und digitalen Vermögenswerten weltweit robuster werden, so dass Dienstleister innerhalb eines festen rechtlichen Rahmens wachsen und gedeihen können.

Offizielle Pressemitteilung von OKEx

OKEx Private Key Holder konnte keine Transaktionen bestätigen

Ein- und Auszahlungen waren bei der Krypto–Börse bereits seit dem 16. Oktober blockiert. Grund für die damalige Schock-Meldung war, dass ein Private Key Holder nicht in der Lage gewesen ist, Transaktionen in dem ausgeklügelten Sicherheitssystems von OKEx zu bestätigen. Die besagte Person war aufgrund der Zusammenarbeit mit den Behörden nicht erreichbar. Das System war zwar auf jegliche technische Ausfälle vorbereitet, auf diesen jedoch nicht.

Die Krypto–Börse hat bereits viele Jahre Erfahrung im sicheren Umgang mit digitalen Wallets, Vermögenswerten und Transaktionen. Dabei sei es niemals zu größeren Vorfällen gekommen auf. OKEx besteht auch weiterhin darauf, eine transparente und glaubwürdige Firma im Bereich Blockchain-Technologie zu sein. In der Pressemitteilung entschuldigt sich die angeschlagene Krypto-Exchange bei ihren Nutzern:

Wir entschuldigen uns für alle Unannehmlichkeiten und wir werden uns bemühen, die internen Prozesse so schnell wie möglich zu verbessern, um ähnliche Situationen in Zukunft zu verhindern.

Offizielle Pressemitteilung von OKEx

Der Vorfall ist ein weiteres Menetekel dafür, dass nur Herr über seine Kryptowährungen ist, wer seine Private Keys besitzt.

Das passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

1.000€, 10.000€ oder 100.000€

Mehr erfahren im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
Print und digital
☑ Im Abo inkl. Ledger Nano S oder 30€ Amazon Gutschein
☑ Jeden Monat über 50 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass

Gratis-Prämien nur solange der Vorrat reicht.