Anfang der Woche stellte der US-amerikanische Einzelhandelskonzern Walmart in einem öffentlichen Bericht sein neues Fintech-Startup vor. Finanziert wird das Startup vom Finchtech-Investor-Unternehmen Ribbit Capital.

Walmart, das umsatzstärkste Unternehmen der Welt, ist nun offiziell in die Fintech-Branche eingestiegen. Am 11. Januar 2021 verkündete das Unternehmen die Neuigkeit auf seiner Website. Aus der Mitteilung geht hervor, dass der Schwerpunkt des Projektes auf „modernen, innovativen Finanzlösungen“ liegt. Genauer: Walmart möchte seinen Kunden und Angestellten günstige Finanzangebote bieten. Ein konkreter Name des neuen Start-ups ist bisher nicht bekannt.

Millionen unsere Kunden wollen mit Walmart nicht nur Geld sparen, sondern auch ihre finanziellen Bedürfnisse managen. Sie haben uns ganz klar signalisiert, dass sie von uns auf der Finanzebene mehr erwarten.

So der Walmart-CEO John Furner in der Pressemitteilung. Neben Furner selbst sind Brett Biggs, CFO von Walmart und der geschäftsführende Gesellschafter von Ribbit und Micky Malka am Start-up beteiligt. Der Pressemitteilung ist zu entnehmen, dass Walmart die Partnerschaften sehr schätze, da so „Wachstum und Akquisitionen“ geschaffen werden könnten.

Walmart-Unternehmenswert steigt bereits vor offiziellem Launch

Wann genau das Projekt ins Leben gerufen werden soll, geht aus der Pressemitteilung des Unternehmens indes nicht hervor. Es steht jedoch fest, dass das Start-up bereits vor dem eigentlichen Launch für das Unternehmen als Erfolg zu verbuchen ist. Denn seit Veröffentlichung der Ankündigung stieg der Wert der Unternehmensaktie von Walmart um 0,77 Prozent. Aktuell liegt der Preis des Wertpapiers bei 147,67 US-Dollar (Stand: 12. Januar). Walmarts Partner Ribbit stellte 1,3 Milliarden US-Dollar – aus insgesamt elf verschiedenen Funds – für das Projekt zur Verfügung. Geschäftsführer Malka äußerte sich wie folgt:

Wenn wir unser tiefes Wissen über technologiegetriebene Finanzgeschäfte und unsere Fähigkeit, schnell voranzukommen, mit Walmarts Mission und Reichweite kombinieren, können wir Finanzangebote erstellen und liefern, die ihresgleichen suchen

Wie sich das Start-up nach seinem offiziellen Launch entwickeln wird, steht vorerst noch in den Sternen. Genauso bleibt abzuwarten, wie (und ob) das Unternehmen Kryptowährungen oder Blockchain-Technologien in das Projekt integriert. Diesbezügliche Anwendungsfälle sind jedoch nicht unwahrscheinlich, da das Unternehmen in der Vergangenheit bereits an einigen Blockchain-Pilotprojekten teilnahm.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Walmart und Ribbit Capital gründen neues Fintech-Start-up erschien zuerst auf BTC-ECHO.