Bitcoin ist jetzt über 40.000 US-Dollar wert und viele Investoren fragen sich, ob sie ihre Chance verpasst haben. Mit diese Methode kann man immer noch profitieren.

Was sind die Hauptrisiken beim Investieren in Bitcoin?

Vor allem die Hohe Volatilität wird bei Bitcoin vielen Investoren zum Verhängnis. Die unglaublichen Hoch und Tiefs ermöglichen einerseits lukrative Gelegenheiten für Trader. Aber auf der anderen Seite können sie ebenso zu dramatischen Verlusten führen.

Trotz der wachsenden Akzeptanz von Bitcoin und Co. haben die Börsen noch nicht die Liquidität und das Handelsvolumen der traditionellen Finanzmärkte erreicht. Bitcoin ist noch keine Mainstream-Währung, da es zu wenige Marktteilnehmer gibt. Zudem ist die Transparenz und die Sicherheit im Krypto-Space noch nicht vollständig ausgereift und immer wieder treten Komplikationen auf. Das führt dazu das Kriminelle leichtes Spiel haben und Anleger abgezockt werden.

Risiko minimieren und gleichzeitig BTC verdienen

Es gibt eine Möglichkeit, die Risiken großer Krypto-Marktschwankungen einzudämmen und trotzdem relativ hohe Gewinne zu erzielen. Die Lösung nennt sich Krypto-Arbitragehandel.

Sie gilt als eine der Anlagestrategien mit relativ geringen Risiko. Krypto-Arbitragehandel nutzt die Kursschwankungen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen aus und erzielt dadurch Gewinne. Um zu sehen wie das genau funktioniert muss man nur einen Blick auf die Krypto-Arbitrageplattform ArbiSmart werfen.

Anzeige

Bitcoin, Aktien und Co unschlagbar günstig handeln – justTRADE

☑ Top 5 Kryptowährungen
☑ 500.000 Wertpapiere
☑ 24/7 Mobil und Web
☑ 0€ Orderentgeld
☑ Verwahrung in Deutschland

Mehr erfahren >>

Die vollautomatisierte Krypto-Arbitrageplattform von ArbiSmart ist mit 35 Krypto-Börsen verbunden. Rund um die Uhr scannt sie gleichzeitig die Kurse verschiedener Kryptowährungen ab, um genau dann zuzuschlagen wenn sich Chancen ergeben. Der auf KI basierende Algorithmus von ArbiSmart kann dadurch gewinnbringend handeln und relativ hohe Renditen erzielen. ArbiSmart bietet Renditen zwischen 10,8 und 45 Prozent im Jahr, abhängig davon, wie viel man investiert. Wie viele von uns in den letzten Jahren gesehen haben, gibt es aufgrund der Anonymität und der Unterregulierung des Krypto-Space ein erhöhtes Risiko von Betrug und Hacks. Um Kapitalverluste zu vermeiden sollte man sicherstellen, dass man Renditen mit Bitcoin auf einer regulierten Plattform erwirtschaftet.

Wie kann man mit ArbiSmart profitieren?

Da die ArbiSmart-Plattform besitzt deswegen eine FIU-Lizenz und ist von der EU reguliert. Dadurch sind Kunden durch strenge Sicherheitsvorlagen geschützt. Darüber hinaus genießt ArbiSmart einen relativ guten Ruf in der Krypto-Community und ist ständig auf verschiedenen Social-Media-Kanälen zu erreichen. Auf Trustpoilot besitzt ArbiSmart auch gute Bewertungen.

Das allein reicht jedoch nicht aus, um eine gewinnbringenden Krypto-Arbitrage-Bot zu betreiben. Daher bietet das ArbiSmart Bitcoin Wallet Sicherheit und Schutz, vor dem Fall dass ein Hacker angreift.

Bei ArbiSmart kann man seine Bitcoin ohne großen Aufwand für sich arbeiten lassen. Zudem erhält man auch den RBIS-Token, der seit seiner Erfindung um mehr als 120 Prozent gestiegen ist. Um mehr über Krypto-Arbitragehandel zu erfahren, kann man sich auf ArbiSmart anmelden. Alternativ kann man auch direkt den Support kontaktieren, der auf Twitter, Telegram, Whatsapp und Viber zu erreichen ist.

Disclaimer

Der Beitrag dient ausschließlich der Information und stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Er ist weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren oder Kryptowährungen birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Die Veröffentlichung der mit „Sponsored“ oder „Anzeige“ gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen und werbende Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von BTC-ECHO oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von BTC-ECHO an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von BTC-ECHO und deren Mitarbeiter wider. 


Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.