Der DeFi-Sektor floriert und mit ihm die Kurse der Plattform-Token.

Der Sektor der Decentralized Finance (DeFi) setzt seinen Höhenflug fort. Mit 26 Milliarden US-Dollar hat der Wert der auf DeFi-Plattformen hinterlegten Assets (Total Value Locked, TVL) am 26. Januar einen neuen Rekordstand erreicht.

Total Vlue Locked in DeFi. Quelle: DeFi Pulse

Einerseits ist der neue Höchstwert auf die zuletzt starke Performance von Ether (ETH) zurückzuführen. Doch auch die Plattform-Token der einzelnen DeFi-Projekte verbuchen starke Zuwächse.

AAVE weiter stark

AAVE-Kurs im Monats-Chart. Quelle: BTC-ECHO

AAVE, der Governance-Token der gleichnamigen Krypto-Lending-Plattform hat erst am 24. Januar ein neues Allzeithoch aufgestellt, als er kurz die 280 US-Dollar tangierte. Nach einer Korrektur auf 235 US-Dollar bewegt sich der AAVE-Kurs wieder nordwärts. Zu Redaktionsschluss handelt AAVE bei 257 US-Dollar. Damit konnte AAVE binnen 30 Tagen um 243 Prozent zulegen.

Uniswap mit neuem Allzeithoch

Nicht nur bei AAVE ist Bullenstimmung angesagt. Auch bei Uniswap, der größten dezentralen Krypto-Exchange (DEX), steht die Ampel bereits seit Monaten auf Grün. Wie AAVE konnte auch UNI, der Governance-Token der DEX, in den letzten Wochen und Monaten deutlich an Wert gewinnen. Mit 12,77 US-Dollar handelt UNI zur Zeit des Schreibens rund 265 Prozent höher als noch vor 30 Tagen.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ – Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel
Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].

Uniswap druckte in der Nacht zum 26. Januar ebenfalls ein neues Allzeithoch, bei 13,01 US-Dollar. Im Gegensatz zu AAVE fielen die darauf einsetzenden Verkäufe bei UNI vergleichsweise mild aus. Von einem Drop unter die 12-US-Dollar-Marke konnte sich der Uniswap-Token schnell “erholen”.

Uniswap (UNI) im Tages-Chart. Quelle: BTC-ECHO

Auch Maker (MKR) macht im Januar Rendite

Nicht nur die (nicht mehr ganz so) jungen wilden DeFi-Projekte können derzeit ein enormes Wachstum verbuchen. Auch der DeFi-“OG” Maker (MKR) zeigt, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. In der Heimstätte des dezentralen Stablecoins DAI lagern Assets im Gegenwert von 4,56 Milliarden US-Dollar. Mit 2,7 Millionen Einheiten stellt Ether (ETH) davon den Löwenanteil.

Der Governance Token MKR hat im 30-Tage-Vergleich ebenfalls deutlich an Wert gewonnen. Mit 1.362 US-Dollar handelt MKR zu Redaktionsschluss zwar noch unter dem Allzeithoch, das MKR im Gegensatz zu AAVE und MKR bereits am 10. Januar (bei 1.973 US-Dollar) aufgestellt hat. Dennoch bedeutet der Wert einen Zuwachs von über 149 Prozent im Vergleich zum 26. Dezember 2020.

AAVE+X: DPI zeugt von starkem DeFi-Wachstum

Angesichts des Höhenflugs des DeFi-Sektors, der sich selbst von der letzten heftigen Delle beim Bitcoin-Kurs nicht beeindrucken ließ, nimmt es wenig Wunder, dass auch ein Portfolio-Token wie der DeFi Pulse Index (DPI) mit einer starken Performance aufwarten kann. Mit einem 30-Tage-Plus von 147 zeigt der DPI, dass sich DeFi-Projekte einer wachsenden Beliebtheit unter Investoren erfreuen.

DPI-Kurs im Monats-Chart. Quelle: TokenSets

Der DPI setzt sich aus einem Korb von DeFi-Token zusammen, wobei eine Gewichtung nach Marktkapitalisierung erfolgt. Daher kann der DPI-Kurs als ein Indikator für die breitere Entwicklung des DeFi-Sektors dienen. Aktuell besteht DPI, der Coin des Monats der Kryptokompass-Ausgabe 12/2020 war, aus den Token AAVE, UNI, SNX (Synthetix), MKR, COMP (Compound), YFI (Yearn Finance), LRC (Loopring), REN (RenVM), KNC (Kyber Network) und BAL (Balancer).