Die Nr. 2 am Krypto-Markt hat sich mit einer neuen Rekordmarke gekrönt, während Bitcoin wieder Kurs auf die 60.000er Marke nimmt.

Der Krypto-Markt zeigt sich zu Wochenbeginn fest in Bullenhand. Gleich drei der zehn größten Kryptowährungen bewegen sich auf Rekordniveau. Allen voran Ethereum: Die Nr 2. hat mit einem Wochenplus von 33 Prozent im heutigen Handelsverlauf erstmals die 3.000er Marke bezwungen. Zu Redaktionsschluss klettert der Ether-Kurs auf 3.096 US-Dollar.

Social Token – das nächste große Ding?

Investment Trend: Social Token

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Goldgräberstimmung am Krypto-Markt

Auch die drittgrößte Kryptowährung startet den Monat mit einer neuen Rekordmarke im Gepäck. Der BNB-Kurs erreichte am Samstag den neuen Spitzenwert von 638 US-Dollar. Im 30-Tage-Vergleich hat Binance Coin somit 85 Prozentpunkte zugelegt und liegt mit aktuell 626 US-Dollar nur 1,9 Prozent unter dem neuen Allzeithoch.

Doch der guten Dinge sind drei. Neben Ethereum und Binance Coin startet auch Uniswap (UNI) mit einem neuen Rekordhoch in die Woche. Über Nacht ist der UNI-Kurs um 12 Prozent auf das neue Allzeithoch von 44 US-Dollar gestiegen.

Auch die größte Kryptowährung macht wieder Boden gut und nimmt allmählich Kurs auf die 60.000er Marke. Ist der Bitcoin-Kurs noch am Samstag knapp am Widerstand abgeprallt, setzt er sich mit einem 24-stündigen Plus von 1,8 Prozent wieder langsam in Richtung Schlüsselmarke. Zu Redaktionsschluss notiert BTC bei 57.984 US-Dollar.

Am Krypto-Markt macht sich wieder Goldgräberstimmung breit. Während die Rekorde purzeln, sind in nur einer Woche rund 400 Milliarden US-Dollar in die Gesamtmarktkapitalisierung geflossen, die damit auf einen Rekordwert von 2,3 Billionen US-Dollar ansteigt.

Das Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

4 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother


Ethereum deutet Potenzial an

Rund 69 Milliarden US-Dollar gehen in dem Zeitraum allein auf das Konto von Ethereum. Seit Anfang des Jahres ist die Ether-Marktkapitalisierung um 326 Prozent gestiegen. Dieser Aufwärtstrend setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen, wobei die Erwartungen an das bevorstehende Ethereum Improvement Proposal 1559 zurzeit als wesentlicher Kurstreiber fungiert. Mit dem EIP-1559 gehen wesentliche Änderungen einher. Das Upgrade drosselt nicht nur die Transaktionsgebühren, sondern auch die Ether-Umlaufmenge. Transaktionen werden wieder erschwinglicher bei gleichzeitiger Verknappung der Angebotsmenge. Dieses Zusammenspiel dürfte als anhaltender Kurskatalysator in den kommenden Monaten dienen. Das Upgrade soll Mitte Juli mit dem “London Upgrade” implementiert werden.

Derweil steigt auch die Ether-Nachfrage am DeFi-Markt kontinuierlich. 10,7 Millionen Ether sind laut Defipulse momentan in DeFi-Anwendungen eingebunden und damit 42 Prozent mehr als noch zu Anfang des Jahres. Der Gesamtwert beläuft sich bei aktuellen Wechselkurs somit auf 33 Milliarden US-Dollar.

Auch die Europäische Investitionsbank hat in den letzten Tagen zur Kursexplosion beigetragen. Wie Bloomberg vergangene Woche berichtete, wird die EIB digitale Anleihen in Höhe von 100 Millionen Euro (121 Millionen US-Dollar) über die Ethereum Blockchain abwickeln. Die zweijährige digitale Anleihe soll indes unter Führung von Goldman Sachs, Banco Santander und Societe Generale ausgegeben werden, wie man auch gegenüber BTC-ECHO bestätigte.

Die steigende Ether-Nachfrage trifft dabei auf einer knapper werdendes Angebot. Seit Mitte letzten Jahres sinken die Bestände rapide und haben Glassnode zufolge mit 13,8 Millionen Einheiten den niedrigsten Stand seit zwei Jahren erreicht.

Das Aufeinandertreffen dieser Faktoren, gepaart steigenden Transaktionsvolumina, haben nicht nur den derzeitigen Höhenrausch ausgelöst, sondern dürften sich auch in den kommenden Monaten weiter in die Ether Performance einpreisen.