Goldman Sachs hat eine Series-A-Finanzierungsrunde von 28 Millionen US-Dollar für Blockdaemon unterstützt und 5 Millionen US-Dollar in die Blockchain-Infrastrukturfirma investiert.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs erweitert ihr Engagement im Kryptospace zusehends. An der Finanzierungsrunde des Blockchain-Startups Blackdaemon beteiligte sich das 131 Milliarden US-Dollar schwere Finanzinstitut mit 5 Millionen US-Dollar. Da insgesamt 28 Millionen USD an Investorengeldern flossen, führt die Bank damit die Investmentrunde des Dienstleisters an. Die Finanzierung wurde von Greenspring Associates geführt. Sie umfasste neben diesem Engagement außerdem noch die Beteiligung von Krypto-Lending-Firma BlockFi und des Krypto-Asset-Brokers Voyager Digital Ltd.

Die Blockchain-Technologie ist ein wichtiger Innovationstreiber in der Finanzdienstleistungsbranche und Blockdaemon treibt deren Infrastruktur voran. Wir freuen uns, mit Blockdaemon zusammenzuarbeiten, um die Blockchain-Technologie in institutioneller Qualität für alle, die sie nutzen wollen, bereitzustellen,

kommentiert Oli Harris, Nordamerika-Chef für digitale Assets bei Goldman Sachs.

Goldman Sachs investierte überdies 15 Mio. in Coin Metrics

Blockdaemon bietet Staking- und Node-Infrastruktur für institutionelle Kunden wie beispielsweise Goldman Sachs. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen in den letzten zwölf Monaten durchschnittlich mehr als 5 Milliarden USD an Staked Assets erzielt. Blockdaemon prognostiziert, dass diese Zahl bis Ende 2021 auf mehr als das Zehnfache ansteigt. Es ist beileibe nicht das erste Engagement von Goldman Sachs in dieser Art. Erst vor gut einem Monat flossen 15 Mio. USD an den Krypto-Datendienst Coin Metrics. 

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Goldman Sachs: hohes Investment in Blockchain-Startup Blackdaemon erschien zuerst auf BTC-ECHO.