Dapper Labs schickt einen eigenen Stablecoin für die Flow Blockchain ins Rennen. FUSD soll Zahlungsabwicklungen beschleunigen und neue Zielgruppen anbinden.

Die Cryptokitties-Macher Dapper Labs haben einen Stablecoin für die Flow Blockchain entwickelt. Seit gestern ist der eins zu eins durch US-Dollar gedeckte Flow USD (FUSD) für Entwickler verfügbar, heißt es in einem Blogeintrag. Der in Zusammenarbeit mit Prime Trust entwickelte Stablecoin soll das Onboarding an das Flow-Ökosystem vereinfachen und dadurch neue Zielgruppen erschließen.

Durch FUSD sollen laut Dapper Labs “Finanzinstitute und Wallet-Anbieter gleichermaßen in der Lage sein, dem breiten Flow-Ökosystem weltweit eine einfache Fiat-On-Ramp anzubieten”. Einige Wallets und dezentrale Börsen wie Blocto und Bloctoswap unterstützen FUSD demnach bereits im Testnet. Die Unterstützung im Mainnet stünde kurz bevor, heißt es von Dapper Labs.

Der Start von FUSD wird die plattformübergreifende Zusammenarbeit innerhalb des Flow-Ökosystems stärken, indem Transaktionen von Stablecoins frei über das gesamte Netzwerk fließen können.

Gleichzeitig soll FUSD das Ökosystem für neue Netzwerk-Teilnehmer:innen erschließen. Insbesondere sollen auch diejenigen, “die den nativen FLOW-Token nicht kaufen wollen oder können”, FUSD als Alternative nutzen können, “um an diesem stetig wachsenden Ökosystem teilzunehmen”.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Dapper Labs integriert Stablecoin FUSD in die Flow Blockchain erschien zuerst auf BTC-ECHO.