Sammelfreudige Briefmarken- und Krypto-Fans aus der Schweiz aufgepasst, bald wird es die erste Krypto-Briefmarke in der Schweiz geben.

“Am 25. November 2021 lanciert die Post eine ganz andere Briefmarke, die einen Meilenstein in der Schweizer Briefmarkengeschichte darstellt – die Swiss Crypto Stamp”, so äußert sich die Schweizerische Post in einem Blogbeitrag. Dabei besteht die “Crypto Stamp” (deutsch: Krypto-Briefmarke) aus zwei Teilen. Das Neue an dieser Krypto-Briefmarke ist, dass jede haptische Briefmarke einen virtuellen Gegenpart bekommt. Möchte man sich am Sammelspaß zu den neuen Krypto-Briefmarken beteiligen, muss man 8,90 Franken (8,25 Euro) bezahlen.

Die Post äußert sich folgend dazu:

Die digitalen Krypto-Briefmarken gibt es in 13 verschiedenen Exemplare. Dabei gibt es Sujets, die häufig vorkommen, aber auch Sujets, die viel seltener vorkommen und deshalb begehrter sind. Zum Vergleich: Vom häufigsten digitalen Sujet gibt es 65.000 Exemplare, vom seltensten sind es gerade mal 50! Klar ist also: Mit der “Swiss Crypto Stamp” wird das sammeln, tauschen und handeln von Briefmarken auch digital!

Schweizerische Post in einem Blogbeitrag

Sammeln, tauschen und handeln der Krypto-Briefmarken

Spannend dabei: Man weiß gar nicht, welche digitale Briefmarke man zu seiner physischen zugeteilt bekommt:

Beim Kauf einer Swiss Crypto Stamp wissen Kunden nicht, welches digitale Design damit verbunden ist. Wie der digitale Zwilling ihrer physischen Briefmarke aussieht, erfahren Käufer erst, wenn sie online gehen. 

Schweizerische Post auf einem Blogbeitrag

Zugriff auf seine digitale Briefmarke bekommt man mit einem QR-Code. Scannt ein Kunde diesen Code, dann kann er/sie die zugehörige digitale Krypto-Briefmarke ansehen. Wer eine Briefmarke erwerben will, sollte sich jedoch beeilen. Denn insgesamt werden nur 175.000 dieser Krypto-Briefmarken bereitgestellt.