Citi reiht sich in die Adoptionsbestrebungen anderer US-Banken ein und sucht 100 Mitarbeiter für die Abteilung Digitale Vermögenswerte.

Die Citigroup Inc. scheint bestrebt, ihr Bestreben bezüglich der Krypto-Adoption voranzutreiben. Erst im Juni dieses Jahres hat das multinationale Finanzinstitut seine Abteilung für digitale Vermögenswerte gegründet. Jetzt plant diese, den Bereich durch die Einstellung von 100 neuen Mitarbeitern auszubauen. Im Rahmen dieser Initiative hat Citi Puneet Singhvi zum neuen Leiter für digitale Vermögenswerte ernannt. Dies geht aus einem von Bloomberg News zitierten Insiderbericht hervor.

Mit den Expansionsplänen in die Welt der Kryptowährungen steht Citi keinesfalls alleine da. Auch andere große US-Banken treiben ihre Adaption voran. So hat die Bank of America Anfang des Jahres ein Forschungsteam für Kryptowährungen gegründet. JPMorgan und Goldman Sachs haben ihrerseits damit begonnen, den Handel mit Krypto-Futures anzubieten.

Wir glauben an das Potenzial von Blockchain und digitalen Vermögenswerten, einschließlich der Vorteile von Effizienz, sofortiger Verarbeitung, Fraktionierung, Programmierbarkeit und Transparenz

, so Emily Turner, die für die Geschäftsentwicklung der gesamten Gruppe für institutionelle Anleger bei Citi zuständig ist. Singhvis Team wird eine Strategie dafür entwerfen, wie die verschiedenen Geschäftsbereiche innerhalb dieser Gruppe zusammenlaufen und Blockchain sowie digitale Vermögenswerte nutzen werden.

Nicht nur Citi sucht händeringend Krypto-Experten

Darüber hinaus ist ein allgemeiner Anstieg von Krypto-Einstellungen bei Finanzdienstleistern zu verzeichnen. Laut LinkedIn-Daten stiegen die Einstellungen von Krypto-Experten in der ersten Hälfte des Jahres 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 40 Prozent. US-Stellenausschreibungen für “Krypto-” und “Blockchain”-Positionen stiegen im August ebenfalls um 615 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Citi stößt weiter in den Krypto-Space vor erschien zuerst auf BTC-ECHO.