Als erste Stadt Südamerikas wagt Rio de Janeiro den Schritt in den Bitcoin-Standard. Die Stadt wird 1 Prozent der städtischen Rücklagen in Bitcoin investieren.

  • Paukenschlag zum Wochenende: Wie Rios Bürgermeister Eduardo Paes auf einer Veranstaltung mitgeteilt hat, wird die südamerikanische Metropole in Bitcoin investieren.
  • 1 Prozent der städtischen Rücklagen sollen demnach in Bitcoin fließen.
  • Außerdem soll es Rabatte auf Steuerzahlungen in BTC geben.
  • Das sagte Paes bei einer Rede auf der Rio Innovation Week, an der auch Miamis Bürgermeister Francis Suarez teilnahm.
  • Eine Arbeitsgruppe soll bereits ab heute einen entsprechenden Gesetzentwurf erarbeiten.
  • Grund könnte die Inflation im Land sei: Die Inflationsrate in Brasilien etwa 10 Prozent.
 
Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Rio de Janeiro investiert in 1 Prozent der städtischen Rücklagen in Bitcoin erschien zuerst auf BTC-ECHO.