Welche Vorteile haben Security Token für mich als Investor?

Security Token senken bestehende Hürden im regulären Finanzmarkt durch den Einsatz der Blockchain-Technologie. Als digitalisierte Wertpapiere eröffnen sie neue Möglichkeiten, durch die auch einfache Anleger vom privaten Kapitalmarkt profitieren können. 

Security Token sorgen dafür, dass aktuelle Ineffizienzen des Finanzmarkts bald der Vergangenheit angehören. Zentralisierte Datenbanken, eingeschränkte Handelszeiten und Personalkosten sorgen am Wertpapiermarkt für überflüssige Verzögerungen. Nicht so bei Blockchain-basierten Security Token [Link Was sind Security Token]. Sie sind rund um die Uhr handelbar, transparent und sparen sowohl Kosten als auch Zeit ein. 

Security Token im Einsatz: transparent, effizient, digital

Im Gegensatz zu regulären Wertpapierbörsen haben Blockchains keine Öffnungszeiten. Damit kann der Handel mit Security Token rund um die Uhr stattfinden. Daraus ergibt sich eine höhere Handelsgeschwindigkeit als im traditionellen Sektor. Die Verbuchung erfolgt ebenso direkt. Es fallen keine Wartezeiten auf die gehandelten Assets an. Die Assets werden direkt und ohne Umschweife übertragen. Wartezeiten und Verzögerungen gehören der Vergangenheit an. 

Ferner ist grundsätzlich eine Peer-to-Peer-Übertragung der Assets möglich. Dafür sorgt die Blockchain: Anleger können ihre Token weiterverkaufen und sie direkt an die Wallets anderer Anleger senden. 

So können sowohl Anleger als auch Emittenten Kosten sparen, wie sie üblicherweise beim Wertpapierhandel anfallen. Dazu gehören vor allem hohe Vermittlungskosten, die nicht selten Erträge schmälern. Der Einsatz der Blockchain spart Gebühren und Personaleinsatz. Diese Kosteneinsparung schlägt sich schließlich direkt in der (digitalen) Brieftasche der Investoren nieder. 

Vorsprung durch technologischen Fortschritt

Der Einsatz von digitalen Verträgen („Smart Contracts“) erlaubt die Automatisierung von Prozessen. Einmal programmiert, können sie alle Prozesse abwickeln, für die sonst Kosten anfallen würden. Dazu gehören:

  • Abwicklung von Zahlungen
  • Einhaltung von Vorschriften 
  • Berichterstattung
  • Verteilung der Assets
  • Verzinsung der Gewinne
  • Verbriefung von Rechten 
  • Auszahlung von Renditen

All diese Prozesse laufen im Hintergrund. Das Einzige, was Investoren davon mitbekommen, ist eine schnelle Handelbarkeit und ein komfortabler Umgang mit den eigenen Assets. 

Ein weiterer Vorteil, den der Einsatz der Blockchain-Technologie mit sich bringt, ist ihre Transparenz. Denn alles, was auf einer Blockchain festgeschrieben wird, ist immer nachvollziehbar. Eine Überwachung der Transaktionen ist somit zu jeder Zeit möglich. Investoren können sich immer über den Verbleib ihrer Token versichern. 

Das bedeutet jedoch nicht, dass Ihre persönlichen Daten sichtbar sind. Sichtbar sind lediglich pseudonymisierte Transaktionsdaten wie Datum und Uhrzeit einzelner Transaktionen. Ein weiterer Vorteil von Security Token für Investoren ist also auch der Schutz der Privatsphäre.

Schutz durch rechtliche Sicherheit

Beim Stichwort „Blockchain“ denken Investoren gerne an Kryptowährungen und die mit ihnen verbundenen Risiken. Oft sind die Kryptowährungen unreguliert, die Eigentümerstrukturen sind undurchsichtig. Nicht so bei Security Token.

Denn bevor Unternehmen Security Token herausgeben dürfen, benötigen sie einen Wertpapierprospekt. Dieser muss von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) genehmigt werden. Demnach müssen sich Unternehmen an die Regelungen des Wertpapierprospektgesetzes (WpPG) und der europäischen Prospektverordnung (ProspektVO) halten. In manchen Fällen reicht für die Regulierung ein Basisinformationsblatt, das lediglich veröffentlicht werden muss.

Laut der europäischen Prospektverordnung müssen Investoren richtige und vollständige Informationen über die jeweiligen digitalen Wertpapiere bekommen. Dazu gehören:

  • wirtschaftliche Lage des Emittenten
  • Prognosen über die künftige Entwicklung
  • Informationen darüber, ob das Geschäftskapital für die derzeitigen Bedürfnisse des Unternehmens ausreicht
  • Angaben zur Geschäftsführung
  • Funktionsweise der Token
  • Risikofaktoren

Emittenten tragen für diesen Prospekt die volle Haftung. Falls die Angaben im Prospekt fehlerhaft sein sollten, haben Investoren laut Gesetz Schadensersatzansprüche. Das bedeutet, dass Investoren bei Security Token sicher sein können, dass das, in was sie investieren, rechtlich abgesichert ist. 

Demokratisierung bisher exklusiver Anlageklassen

Ein weiterer Vorteil: Security Token bieten Investoren Zugang zu bisher exklusiven Assetklassen. Wenn sich Unternehmen dazu entscheiden, digitale Wertpapiere in Token-Form auszugeben, kann theoretisch jeder investieren, sobald er oder sie an einem Marktplatz für Security Token, wie ihn Agitarex anbietet, registriert und freigeschaltet ist.

Denn der Einsatz der Blockchain-Technologie kann die Kosten bei der Token-Emission so weit senken, dass sich die Herausgabe der digitalisierten Wertpapiere für Mittelstandsunternehmen und Start-ups schon bei viel geringeren Summen lohnt als am herkömmlichen privaten Kapitalmarkt. Dieser Vorteil der Tokenisierung ermöglicht Investments in einen Markt, der bisher Investoren mit einem größeren Budget vorbehalten ist. 

Security Token: sicheres Investment in unsicheren Zeiten

Mit Security Token bekommen Investoren die Möglichkeit, ihr Portfolio zu diversifizieren. Eine Möglichkeit, um ihr Vermögen nicht nur zu schützen, sondern bei positiver Entwicklung sogar zu vermehren. Eine Option, die gerade in einem Niedrigzinsumfeld und in Zeiten, in denen Strafzinsen auf Vermögen gezahlt werden müssen, immer beliebter wird. 

Auch der Netzwerkeffekt dürfte an dieser Stelle nicht zu unterschätzen sein. Denn sobald ein Wertpapierprospekt von der BaFin gebilligt worden bzw. ein Basisinformationsblatt veröffentlicht worden ist und die Token herausgegeben worden sind, sind sie mit einem „Passporting“ in ganz Europa handelbar. Dadurch erhöht sich nicht nur die Wahrscheinlichkeit, dass die jeweiligen Unternehmen ihre Finanzierungsziele erreichen. Vielmehr steigern sich so auch die Renditemöglichkeiten für Investoren. 

Doch auch wenn es sich um ein reguliertes Investment handelt: Eine Renditegarantie kann es nicht geben. Dass eine ungünstige Marktlage oder andere Unwägbarkeiten zum Scheitern eines Projektes führen, kann nie ausgeschlossen werden. Darum sei Investoren immer dazu geraten, die jeweiligen Projektbeschreibungen (Prospekte) sorgsam zu lesen, jede Investition gut abzuwägen und grundsätzlich zu diversifizieren.