Wie funktioniert der Listing-Prozess auf Agitarex?

Wenn Sie sich als Unternehmen dafür entscheiden, digitale Wertpapiere über Agitarex herauszugeben, können Sie sich darauf verlassen, dass wir den Prozess so angenehm wie möglich gestalten. Das bedeutet: Sie überlassen uns die Arbeit. Wir sorgen dafür, dass alles reibungslos über die Bühne geht.

Tokenisierung: Eine unkomplizierte Sache

Keine Frage: Wenn man sich über Security Token [Verlinkung auf den Artikel “Was sind Security Token”] informiert, kann das im ersten Moment kompliziert klingen. Schließlich sorgt die für Laien schwer durchschaubare Sicherheitsinfrastruktur der Blockchain-Technologie mittels Kryptografie dafür, dass alle Prozesse sicher und transparent über die Bühne gehen.

Doch wir können an dieser Stelle Entwarnung geben: Die Digitalisierung von Wertpapieren kann sehr unkompliziert sein. Vor allem, wenn Emittenten die Arbeit in unsere Hände geben – dafür sorgen wir gemeinsam mit unserem professionellen Partnernetzwerk.

Um Ihnen im Detail näherzubringen, wie ein Listing-Prozess über unsere Plattform stattfindet, haben wir ihn in vier Schritte unterteilt, die wir Ihnen hier präsentieren. So können Sie sich selbst ein Bild darüber machen, wie Assets ihren Weg auf die Blockchain und in die digitalen Brieftaschen der Investoren finden.

Vor dem Listing: Vorbereitung ist alles

Bevor wir mit der Emission von Security Token beginnen können, müssen wir einen Wertpapierprospekt, ein Basisinformationsblatt (BIB) oder ein Wertpapierinformationsblatt (WIB) erstellen. Dieses muss – so fordert es die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) – „alle wesentlichen Angaben über den Emittenten und die angebotenen Wertpapiere enthalten“. 

Dazu gehören unter anderem die Wertpapier-Identifikationsnummer, die Funktionsweise des digitalen Wertpapiers und Informationen über die Rechte, die mit dem Erwerb einhergehen. Doch auch Informationen wie die wirtschaftliche Lage des emittierenden Unternehmens und Prognosen über die zukünftige Entwicklung des Geschäftes müssen enthalten sein. 

Diese Informationen sollen Anlegern unter anderem dazu dienen, sich ein Bild über Ihr Angebot zu machen und eine wohlüberlegte Investitionsentscheidung zu treffen. Bei der Erstellung des Prospektes gelten die Delegierten-Verordnungen der EU-Kommission.

Sobald wir mit unseren spezialisierten Rechtsanwälten den Prospekt den Richtlinien entsprechend erstellt haben, wird er an die BaFin zur Prüfung geschickt. Diese prüft, ob er alle gesetzlich geforderten Mindestangaben enthält und verständlich verfasst worden ist. Das Anlageprojekt selbst oder die inhaltliche Richtigkeit des Prospektes überprüft die BaFin jedoch nicht. Bei einem Basisinformationsblatt (BIB) reicht die Veröffentlichung aus.

Emission: Die Wertpapiere kommen auf die Blockchain

Sobald der Prospekt von der BaFin überprüft worden ist, geht es an die Zeichnung und Emission. Hier arbeiten wir eng mit unserem Partner Cashlink zusammen – dieser ist für die Tokenisierung Ihrer Wertpapiere zuständig. Das bedeutet, dass diese über automatisierte Verträge, sogenannte Smart Contracts, mit der Blockchain verbunden werden. 

Auf der Blockchain erscheinen die digitalisierten Wertpapiere dann als Token. Diese garantieren eine schnelle Übertragbarkeit bei gleichzeitiger Transparenz und Sicherheit – denn die Blockchain kann niemand hacken.

Post-Emission: Verwahrung und Management

Nachdem die Token ausgegeben worden sind, kommen sie in die Verwahrung – sie befinden sich von nun an in einer Blockchain-Wallet. Hierbei arbeiten wir eng mit dem von der BaFin regulierten und geprüften Verwahrer Tangany zusammen. So können Emittenten sicher sein, dass die Security Token von einem in Deutschland voll regulierten Unternehmen sicher verwahrt werden. 

Der Vorteil: Dieser Prozess läuft komplett elektronisch ab, sodass es zu keinen merklichen Verzögerungen kommt.

Token-Platzierung

Sobald alle Vorbereitungen getroffen sind, kann es auch schon an die Platzierung gehen. Hierbei kommen die Token auf unseren Marktplatz, wo sie von Investoren gekauft werden können. Sobald das Geld auf dem jeweiligen Emissionskonto eingegangen ist, bekommen Investoren die Token an ihre digitale Brieftasche, auch Wallet genannt, geschickt.

Während dieses Schrittes zeigt sich einer der Vorteile von Security Token: [Verlinkung auf den Artikel: Welche Vorteile haben Security Token für mich als Emittent?] Unser Marktplatz ist rund um die Uhr geöffnet und erreichbar. Sobald sich unsere Kunden dazu entscheiden, in Ihr Unternehmen zu investieren, können sie das bequem per Mausklick tun. 

Die Abwicklung des Geschäftes übernehmen selbstverständlich wir. Unsere Kunden müssen sich, weder auf Investoren- noch auf Emittenten-Seite, um diese Prozesse Gedanken machen.

Wichtig für Emittenten: Selbstverständlich werden alle unsere Investoren überprüft, bevor sie in Projekte investieren können. Den gesetzlichen Richtlinien entsprechend führen wir über unseren Partner, die Deutsche Post, bei allen Kunden eine Identitätsprüfung durch. Denn so entsprechen wir den Know-Your-Customer-Regelungen (KYC) und beugen Geldwäsche vor.

Fazit zum Listing-Prozess auf Agitarex

Agitarex bietet Emittenten einen Rundum-Service, um Wertpapiere zu digitalisieren. Wir arbeiten eng mit unseren spezialisierten Partnern zusammen und lassen die größte Sorgfalt walten, um den gängigen Richtlinien zu entsprechen. So können sowohl Anleger als auch Emittenten von den Vorzügen der Blockchain-Technologie profitieren, ohne Einbußen bei Sicherheit oder Komfort in Kauf nehmen zu müssen.

Im Gegenteil: Die Tokenisierung verschlankt den Prozess der Emission im Hinblick auf Kosten und Zeit bei gleichzeitigem Effizienzgewinn. Die dadurch gesparten Kosten können wir direkt an unsere Kundinnen und Kunden weitergeben.

Unternehmen können den gesamten Prozess in unsere Hände geben, wir kümmern uns um alles Weitere.